Egomania im Bett: Diese 5 Dinge gehen beim Sex gar nicht

Ihr seid schließlich nicht alleine im Bett.

Wie ist noch mal der Unterschied zwischen Selbstbewusstsein und Egoismus? Jepp, wenn Ihr selbstbewusst beim Sex seid, wisst Ihr was Ihr wollt, lasst Euch nicht zu irgendwas überreden und scheut Euch auch nicht davor, dem oder der anderen ganz direkt zu sagen, was Ihr möchtet. Egoismus ist, wenn das Selbstbewusstsein die Schallmauer durchbricht und wirklich nicht nur in die eine Richtung schießt. Es geht nur noch darum, worauf Ihr Bock habt, die andere Person wird zum Hilfsmittel und in Eurer Birne geht es nur noch darum, zum Zuge und damit zum Big-O zu kommen, ganz egal, was bei Eurem Bett-Buddy los ist.

Ganz ehrlich: Geht gar nicht! Nichts gegen Quickies, Rollenspiele und abgesprochene Ego-Trips, die sollten aber niemals zu Eurem Standard-Programm gehören. Wie sich der Trip nach Egoland gestaltet kommt ganz darauf an, es gibt aber einige Dinge, die beim Sex einfach gar nicht gehen.

>>> Haben Paare, die gemeinsam Pornos schauen besseren Sex?

1. Orgasmus > Danke > Ciao!
Wenn man kurz davor ist und der Orgasmus nur noch von wenigen Stößen, Fingerdrehern oder Zungenschlägen abhängt, kann es natürlich schon mal sein, dass die Außenwelt verblasst und man nur noch diesem Gefühlsbang hinterherjagt. Alles schön und gut, aber wenn Ihr auf Eure Kosten gekommen seid, solltet Ihr auch sicherstellen, dass die Person, die gerade dafür gesorgt hat, dass Euer Hormoncocktail in Wallung kommt, auch was davon hat. Natürlich geht es nicht immer darum, dass man sich sofort für jeden Orgasmus revanchieren muss, aber das Verhältnis sollte ausgeglichen sein. Und ganz ehrlich, wahrscheinlich kommt Ihr so noch mal richtig in Stimmung, wenn Ihr mitbekommt, wie scharf Ihr den oder die andere macht.

2. Live-Material
Eigentlich sollte man es nicht dazu sagen müssen, aber wir tun es trotzdem, nur um auf Nummer sicher zu gehen. Auch wenn Ihr es mega scharf findet, immer und immer Videos und Bilder anzusehen, die Euch beim Sex zeigen, ist es total daneben, wenn Ihr die Kamera einfach einsetzt oder sogar heimlich aufbaut. Klar kann es nicht nur dabei, sondern auch danach ziemlich heiß sein, sich noch mal in voller Aktion zu beobachten. Stellt dann aber sicher, dass BEIDE Bock drauf und auch BEIDE Zugriff auf das anzügliche Material haben. Denn auch, wenn Ihr in der Missionarsstellung eine unglaublich gute Figur gemacht habt, geht es nicht nur um Eure Selbstvermarktung, sondern um den respektvollen Umgang miteinander. Is´ eigentlich klar, oder?

3. „Nein, danke, jetzt grad nicht.“ – „Ach, komm schon.“
Manchmal will man einfach immer wieder übereinander herfallen und dann gibt es einfach Tage, in denen die Birne total vollgestopft ist und man es einfach nicht fühlt. Denn nein, auch wenn James Brown es so easy beschreibt, niemand ist niemand eine „Sex Machine“. Deswegen ist es ein absolutes No-Go, den oder die andere überreden zu wollen oder einfach immer weiter zu fummeln, auch wenn da von der anderen Seite 0,0 zurückkommt. Wenn Ihr es nicht aushalten könnte, dann müsst Ihr wohl selbst Hand anlegen.

4. Vorspiel? Heute leider gestrichen
Auch hier gilt wieder, es kommt immer darauf an, worauf Ihr beide steht. Schneller Quickie, immer her damit. Aber wenn eine Person das Vorspiel für überflüssige Energieverschwendung hält und die andere einfach total darauf steht, dann gibt es eindeutig Gesprächsbedarf. Und ganz ehrlich, auf die Dauer wird das Rein-Raus ohne alles andere auch total öde. Gerade die Ladys stehen richtig darauf, wenn Ihr Euch nicht nur darauf beschränkt zweimal an den Nippeln zu ziehen, um Euch dann direkt ans Genital zu machen. Da ist etwas mehr Kreativität gefragt!

5. Nur ein Programmdirektor
Jeder mag zum Glück etwas anderes. Aber immer nur das eigene Programm durchzuziehen ist nicht nur langweilig, sondern fällt auf jeden Fall auch in die Kategorie Egomania. Ihr geht so richtig auf den Doggy-Style ab, aber der anderen Person gefällt die Auster viel besser? Na, dann wisst Ihr ja, was zu tun ist. Kompromiss heißt das Zauberwort und bedeutet, dass man die “Ich nehm mir, was ich will”-Nummer in eine “Ich machs dir richtig”-Nummer verwandelt.

Auf jeden Fall solltet Ihr wissen, was Ihr wollt. Der Unterschied zwischen Egomania und selbstbewusstem Sexverhalten ist allerdings groß. Versucht auch für die andere Person mitzudenken und lasst Euch gemeinsam nach “Love-Island” treiben.

Alles kann, nichts muss. Egomania muss wirklich nicht sein.

Freitag, 30. November 2018