Aus diesem Grund waren Hundewelpen am Set von 13 Reasons Why

Am Set von 13 Reasons Why gab es Kuscheleinheiten mit Hundebabies. Den Grund dafür erklärt Dylan Minnette Euch hier.

13 Reasons Why ist eine der traurigsten Serien des ganzen Jahres. Was haben wir mit Hannah und Clay mitgefiebert, geweint und geschluchzt. Wir können uns kaum vorstellen, wie schwierig es für den jungen Cast am Set gewesen sein muss, die emotionalen und tieftraurigen Szenen zu spielen.

>>> Der Cast von 13 Reasons Why verrät uns, welche Songs von Selena Gomez sie absolut lieben

Doch das Team hatte eine geniale Lösung dafür, die Schauspieler vor einer handfesten Depression zu bewahren: Hundewelpen. Ganz genau, Dylan Minnette aka Clay erklärt, wie das funktioniert hat:

“Ich weiß, dass es eine Szene gab, bei der ich nicht anwesend war, bei der sie Therapiehunde am Set hatten. Jede Stunde gab es einen Welpen. Sie haben wirklich versucht uns zu helfen und die Hunde haben funktioniert. (Katherine Langford) hat die volle Breiseite der emotionalen Szenen abbekommen. Ich meine wir hatten alle emotionale Momente, aber es ging vor allem um ihren Charakter.”

>>> Sweet. Harry Styles hat nur Gutes über seine Exfreundin Taylor Swift zu sagen

Nachdem wir die ganze Show in einem Rutsch geschaut haben, brauchen wir auch ganz dringend ein paar Welpen. Bitteschön.



Mittwoch, 19. April 2017