Krasses Geständnis von Justin Biebers Manager: "Ich dachte er würde sterben"

Es scheint, als hätten wir uns zu Recht sorgen um Justin Bieber gemacht.

Wir können uns die Musikwelt ohne Justin Bieber gar nicht mehr vorstellen. Biebs ist eine feste Instanz in unseren Ohren und Herzen, aber es gab auch schwierige Zeiten. Nun berichtete sein Manager Scooter Braun in einem Interview mit Complex, dass es Momente gab, in denen er sich richtig Sorgen um Justin gemacht hat.

>>> Seht das Foto – Selena Gomez und Justin Bieber besuchen den Ort ihrer ersten Liebe

Seit der berühmte Talent Manager Justin auf YouTube dabei entdeckt hat, wie er Chris Browns With You sang, ging die Karriere von Biebs steil nach oben. Doch als Justin 18 wurde, entdeckte er seine Bad Boy-Seite und lebte diese vollkommen aus. Dazu sagte Scooter im Interview:

“Ich denke dass dies Justins Geschichte ist und im richtigen Moment wird er die ganze Story mit uns teilen. Ich denke – ironischer Weise – dass seine Perspektive und die von denjenigen die dabei waren, sehr unterschiedlich sein wird, weil er sich an Vieles nicht mehr erinnern kann.”

Wow, hat Justin etwa Erinnerungslücken von seiner wilden Zeit davon getragen? Aber es kommt noch dicker:

Der Punkt, an dem ich mich gefragt habe ‘ist es vorbei’ war keiner, an dem ich Angst um seine Karriere hatte. Ich dachte ich würde ihn verlieren. Ich dachte, er würde sterben, weißt du? Das war wirklich angsteinflößend, weil er erwachsen war und sich von mir entfernen konnte. Ich konnte ihn nicht zwingen immer bei mir zu sein. Es gab Momente, an denen ich morgens nicht wusste, ob er noch da sein würde und ich war versteinert vor Angst.”

>>> Eine Studie belegt – wenn Ihr Justin Bieber hört könnte es sein, dass Ihr ein Psychopath seid

Wir wussten nicht, wie schlimm die Zeit wirklich war und sind gespannt, wann Justin Bieber uns die ganze Geschichte erzählen wird.

Freitag, 17. November 2017