Justin Bieber und die Entschuldigungsspirale des Grauens

    Weniger als 24 Stunden nachdem das zweite, rassistische Video aufgetaucht ist, machte Justin Bieber erneut ein Statement. Aber diesmal auf seine Art. Hier gibt's alle Infos.

    Momentan geht kaum ein Tag ins Land, an dem sich Justin Bieber nicht wegen irgendwas entschuldigen muss. Nachdem vor einigen Tagen ein Video aufgetaucht ist, was den damals 15-jährigen Biebs bei einem sehr geschmacklosen Witz zeigt, ist vor zwei Tagen ein zweites, noch schlimmeres Video aufgetaucht, in dem der Sänger eine N-Wort Version von “One Less Lonely Girl” trällert.

    >>> Seht hier das schreckliche Video von Justin Bieber!

    Auch dieses Video verlangte eine öffentliche Entschuldigung. Und die ließ Bieber prompt durch Us Weekly veröffentlichen:

    “Meine Fehler von Früher einzugestehen, ist wohl das Schwerste, womit ich je umgehen musste. Aber ich fühle, dass ich Verantwortung für diese Fehler übernehmen muss, und diese nicht unkommentiert lassen kann. Ich hoffe einfach, dass das nächste 14-jährige Kind, welches die Macht dieser Worte nicht versteht, nicht den gleichen Fehler macht, wie ich damals. Am Ende des Tages, muss ich den Fehler einfach eingestehen und mit dem, was ich getan habe umgehen.”

    Ein wirklich gutes und aufrichtiges Statement von Justin. Fairerweise muss man ja auch sagen, dass man wohl in der Jugend von den meisten von uns verbale Fehltritte finden würde – wenn nur die ganze Zeit die Kamera draufgehalten wurde. Justin weiß, dass er einen Fehler gemacht hat und steht dazu. Das finden wir gut!

    Übrigens bat er nicht nur in der Öffentlichkeit für Vergebung. In Zeiten wie diesen, wendet sich Justin oft an eine höhere Distanz. Und auch Scooter Braun, Biebs Manager, hatte ein paar Weise Worte im Gepäck:



    Donnerstag, 05. Juni 2014