Iggy Azalea wird mit einem Sex-Tape erpresst

Oh Gott, arme Iggy. Anscheinend hat ein Ex-Freund ein Sex-Tape von Iggy, dass er nun für einen hohen Preis verkaufen will. Wie schlimm es Iggy treffen könnte, hier.

Der Celebrity Sex-Skandal nimmt kein Ende. Unzählige Promis wie Jennier Lawrence, Kirsten Dunst und Kate Upton sind nur einige der Opfer, der fiesen Leak-Attacke. Nun könnte es auch für Iggy Azalea dicke kommen. Vivid Entertainment, die Porno-Firma, die auch für die Veröffentlichung von Kim Kardashian und Farrah Abrahams Sex-Tapes verantwortlich ist, hat nun angegeben, ein intimes Filmchen von Iggy zu besitzen.

>>> So schnuckelig war Iggy Azalea während ihrer Schulzeit!

Auch wenn Iggy und ihre Anwälte die Existenz eines solchen Tapes bisher dementiert haben, klingt es nun schon etwas anders. TMZ zufolge sagen Iggys Anwälte jetzt, dass es sich wohl doch um ein Video von der Sängerin handeln könnte und dass sie dabei sogar noch minderjährig gewesen sein soll. Nicht gut. Zudem soll unklar sein, ob Iggy überhaupt wusste, dass sie gefilmt wurde. Ihr Ex-Freund soll das Tape nun aus Rachegründen verkaufen – und natürlich wegen des Geldes. Inzwischen hat sich besagter Ex auch gemeldet und behauptet, Iggy hätte genau gewusst, was sie tat und sei zudem über 18 gewesen.

>>> Die einzigen Videos, die wir von Iggy sehen wollen: Ihre Musikvideos, hier!

Das Geschäft mit privaten Filmen und Fotos von Stars ist wirklich abscheulich. Wir können wirklich nur für Iggy hoffen, dass das Video nie an die Öffentlichkeit gelangt.

Gestern schrieb Iggy noch auf Twitter, dass sie kein Sex-Tape habe. Weiter schrieb sie:



So true, Iggy!

>>> Alles über die geleakten Nacktbilder der Hollywoodstars, hier

Freitag, 12. September 2014