Noch vor der Veröffentlichung: "Fifty Shades of Grey" bricht Sex-Rekorde

    Obwohl "Fifty Shades of Grey" noch nicht in den Kinos läuft, bricht der Megastreifen jetzt schon Rekorde. Warum die Buchverfilmung der erotischste Film seit 10 Jahren wird, erfahrt Ihr hier.

    Letzten Monat erst wurde bekannt, dass “Fifty Shades of Grey” in den USA die FSK-Grenzen gesprengt hat. Der Grund: Sexuelles (obviously) und “seltsames” Verhalten. Was immer das genau bedeuten mag, werden wir spätestens am 14. Februar sehen, wenn die langersehnte Buchverfilmung mit Jamie Dornan und Dakota Johnson in die Kinos kommt.

    >>> Zu hardcore für Jugendliche. Darum hat "50 Shades of Grey" eine Rated R-Bewertung verpasst bekommen

    Nun ist aber eine weitere Nachricht ans Licht der Öffentlichkeit gekommen: “Fifty Shades” ist der heißeste Mainstream-Film seit 10 Jahren. Richtig gehört. Genau bedeutet das, dass der Streifen über 20 Minuten an Sexszenen beinhaltet. Das macht insgesamt ein Fünftel des ganzen Filmes aus. Das gab es seit einer stolzen Dekade nicht mehr.

    >>> Wow. Jamie Dornan bereitete sich mit Hilfe eines Sex-Experten auf seine Rolle in "50 Shades" vor

    Das klingt heiß! Doch auch, wenn es insgesamt ziemlich sexy zugeht, wird es nicht sehr bildlich werden. Jamie Dornan, der die Rolle des Christian Grey spielen wird, verriet dem Guardian:

    “Es gab Verträge, die besagten, dass die Zuschauer nichts von meinem… Schwanz sehen werden. Man möchte schließlich ein Publikum ansprechen, dass so groß wie möglich ist, ohne die Menschen anzuekeln. Man möchte nichts Unnötiges, Hässliches oder Grafisches zeigen.”

    Nur noch zwei Wochen, dann wissen wir endlich, wie sexy “Fifty Shades of Grey” wirklich wird. Seid Ihr auch schon so gespannt auf den Film wie ich?

    >>> Ist "Fifty Shades of Grey" etwa Frauenfeindlich? Das sagt Jamie Dornan zu den Vorwürfen

    Montag, 02. Februar 2015