Kanye West entschuldigt sich bei Beck, ist aber weiterhin größenwahnsinnig

  • Auch eine gottähnliche Kreatur wie Kanye muss mal seine Fehler einsehen.

  • Kanye zeigte sich von seiner lustigen Seite bei den Grammys. Wir wussten gar nicht, dass er eine hat.

  • Mit finsterem Blick stürmte Kanye gestern auf die Bühne, als Beck den Awards fürs beste Album erhielt.

  • Beck wirkte sichtlich überrumpelt von Kanyes spontanem Auftritt. Fast schon etwas ängstlich.

  • Beck findet seine Eier aber schnell wieder und fordert den davon eilenden Kanye auf, zurück auf die Bühne zu kommen.

  • Macht Kanye natürlich nicht. Ist ja auch Yeezus.

  • Stattdessen geht Kanye einfach zu seinem Platz zurück und lacht sich einen mit Ehefrau Kim.

  • Von der wir nicht genau wissen, ob sie Kanyes Prank überhaupt mitbekommen hat, weil sie die ganze Zeit Selfies machte bei den Grammys.

  • Was ist so eine fette Grammy-Show schon gegen ein gutes Selfie!?

  • Beck durfte dann auch völlig kanyefrei noch live performen.

  • Kanye hob sich seine Puste nämlich lieber für seinen eigenen Auftritt mit Rihanna und Paul McCartney auf.

  • Der ungewohnt schlicht war für Kanyes - und RiRis! - Verhältnisse.

  • Zwischendurch fand Kanye aber immer wieder Zeit, ein wenig mit Kim rumzumachen.

  • Beyoncé legte einen Knallerauftritt hin und durfte immerhin zwei Grammys mit nach Hause nehmen, wenn auch nicht den fürs beste Album.

  • Trotz Prank gab es dann auch noch ein Gruppenfoto mit Beyoncé und Kanye West.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Nach seinem fiesen Diss bei den Grammys 2015, entschuldigte Kanye sich nun brav bei Beck. Dass er sich aber weiterhin für den Größten hält, erklärt er hier.

    Wow, das wir das noch erleben dürfen. Kanye West hat tatsächlich eingesehen, dass er einen Fehler gemacht hat. Der selbst ernannte “kreative Nukleus”, der “Yeezus” unserer Zeit hat doch tatsächlich daneben gelegen. In einem Interview mit der Sunday Times gestand Kanye, dass er dem Musiker Beck unrecht getan hat, als er von ihm forderte, seinen Grammy an Beyoncé abzugeben, weil er doch bitte das generelle Künstlertum respektieren solle.

    >>> Caitlyn Jenner posted ihr erstes, rundum perfektes Familienfoto und sogar Kanye West lacht

    Nachdem Kanye sich per Twitter bei Beck entschuldigte, gab es noch eine Reihe weiterer Eingeständnisse:

    “Es ist kein Problem für mich, mich für Ungenauigkeiten zu entschuldigen. Ich habe deswegen Blumen geschickt. Ich habe mit Becks Frau gesprochen und ich denke, dass ich nicht Unrecht hatte, was Beyoncés Album anging – aber ich hatte Unrecht, als ich einen Gentleman der 14 Instrumente spielt, beschuldigte das Künstlertum nicht zu respektieren.”

    >>> So hat Kim Kardashian uns ganz nebenbei das Geschlecht ihres zweiten Kindes verraten

    Weiter führt Kanye aus, dass eine Wahrheit, die von der Masse unterstützt wird, doch tatsächlich die Wahrheit sein muss. Nun ja, die Geschichte hat uns gelehrt, dass das nicht immer der Fall ist, aber Kanyes kleines Eingeständnis ist im Verhältnis zu seinem Größenwahn immerhin ein Schritt in die richtige Richtung. Um uns dann doch wieder mit seinem Selbstbewusstsein eins über den Schädel zu ziehen, verglich Kanye sich dann noch mit Leonardo da Vinci. Genau, mit dem Mann, der die Mona Lisa gemalt hat. Andere Berühmtheiten, mit denen Kanye sich übrigens auf Augenhöhe fühlt sind: Steve Jobs, Michael Jordan und Walt Disney. Ja nee, is klar, Kanye!

    Dienstag, 23. Juni 2015