Och nö. Gigi Hadid und Joe Jonas haben sich getrennt

  • Lange Gesichter und gebrochene Herzen: Gigi Hadid und Joe Jonas sind over.

  • Gigi Hadid macht im Calvin Harris Clip zu "How Deep Is Your Love" eine mega Figur.

  • Alles fängt damit an, wie Gigi in diesem mysteriösen Labor erwacht.

  • Ein Wunder, dass sie nach diesem seltsamen Vorfall so perfekt aussieht!

  • Der Wind scheint auch genau im Richtigen Moment mitzuspielen.

  • Dann wird's psychedelisch.

  • Erstmal in den Club...

  • Huch plötzlich ist Gigi auf einem Boot. Das Haar sitzt.

  • Wer sind diese komischen Ladys?

  • Gigi geht erstmal ne Runde schwimmen.

  • Und verlässt den Pool natürlich auf die perfekteste Art und Weise.

  • Gigi dreht ne Runde.

  • Und hat definitiv Talent dafür, Lipgloss aufzutragen.

  • Und dann wird's wieder verwirrend. Wer sind all die Menschen?

  • Haptsache am Ende wird wieder gefeiert. Schön.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    G.I. Joe sind over. Warum die beiden Megastars sich nach nur fünfmonatiger Beziehung nun trennten, erfahrt Ihr hier.

    Das verflixte Jahr hat wieder zugeschlagen. Die Blitzromanze zwischen Joe Jonas und Gigi Hadid ist vorbei und wir müssen uns wieder von einem supersüßen Promi-Paar verabschieden. Das erste Mal wurden Gigi und Joe, deren Namen schnell zur Koseform G.I. Joe verschmolzen, im Juni in einer Bar in New York gesichtet. Danach wurde es richtig ernst zwischen den beiden Stars und erst im letzten Monat tauchten sie zum ersten Mal öffentlich auf einem Roten Teppich auf. Es gab sogar ein Doppel-Date mit Taylor Swift und Calvin Harris!

    >>> Wer war eigentlich nicht bei Kendall Jenner's Geburtstagsparty? Seht hier die Bilder der hochkarätigen Gäste

    Eine anonyme Quelle verriet dem People Magazine nun, dass “Joe und Gigi ihre Beziehung kürzlich beendet haben”. Es sei wohl nichts gravierendes passiert, sondern wie so oft war der vollgepackte Terminkalender der Stars Schuld an der Trennung.

    Laut der Quelle sollen die beiden aber gute Freunde bleiben. Hach, so schade, oder? Wir schwelgen derweil in unserem Lieblings-Break-Up-Song der Stunde:

    Mittwoch, 04. November 2015