Azealia Banks ließ eine Reihe rassistischer Tweets gegen Zayn Malik los

  • Autsch. Azealia Banks hat einen ziemlichen Twitter-Anfall bekommen.

  • Man Crush Galore: Hier gibt's den Beweis dafür, dass Zayn heißer denn je ist.

  • In den letzten Wochen hat Zayn sein Selfie-Game auf's nächste Level gebracht.

  • Dieser Blick!

  • Blonde Haare und Bart stehen Zayn einfach ausgezeichnet.

  • Mit seiner Mama. Aww.

  • "Let Me Show You How Proud I am To be Yours". Hui.

  • Perfektion.

  • Zayns Bett-Selfies lassen seine Fans förmlich durchdrehen.

  • Zayn ist ein echter Tierliebhaber. Wie wissen ist das so ziemlich das beste überhaupt.

  • Hunde sind auch ganz oben auf seiner Liste.

  • Und auch diese Echse kam in den Genuss Zayn umarmen zu dürfen.

  • Too cool for school? Immer noch ziemlich sexy.

  • Ok, dieses Bild braucht keinerlei Erläuterung.

  • Hach.

  • Selbst diesem Throwback-Bild können wir noch so einiges abgewinnen.

  • Dieser Geburtstagsgruß an Harry Styles ist einfach nur genial.

  • Fashionweek? Sexy!

  • Boom. Mic Drop.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Not cool! Wie krass sich Azealia Banks über Zayn Malik ausließ, seht Ihr hier.

    Da hat sich jemand selbst keinen Gefallen getan. Rapperin Azealia Banks, die dafür bekannt ist, sich auf Twitter oft im Ton zu vergreifen, hat eine fiese Attacke gegen Zayn Malik losgelassen.

    >>> hier kommen die besten GIFs aus Zayns neuem Video zu Like I Would

    Nachdem sie auf Instagram ein Bild postete, mit dem sie implizierte, dass Zayn von ihr geklaut haben soll, reagierte Zayn charmant und bestimmt auf ihren Seitenhieb mit den Worten: “Keine Lügen… ich sehe, dass du damit etwas sagen willst, aber es ist mir egal.” Dazu gabs ein Emoji und ein Peace-Zeichen.

    >>> Azealia Banks regt sich über "fette, weiße Amerikaner" auf

    Das alles hat in Azealia einen Wutanfall der Extraklasse ausgelöst und so ließ sie ihrem Frust auf Twitter freien Lauf und postete so viele fiese Wörter, dass diese keiner Übersetzung benötigen. Dazu gab’s noch einen befürwortenden Donald Trump-Kommentar, gemeinsam mit der Aussage, dass die USA Zayn schon zeigen werden, was Sache ist. Äh ok. Mit dieser Aktion hat Azealia sich online nicht nur gehörig ins eigene Fleisch geschnitten, sondern wurde zudem von einem Festival in England gedroppt. Ups.





    Und das war dann eindeutig die Quittung:



    Mittwoch, 11. Mai 2016