'Wenn ich könnte, würde ich mit dir tauschen'

Kurz vor seinem Tod outet sich ein 90-jähriger Pastor bei seinem Enkel. Dieser hat nun einen wundervollen Plan gefasst, um seinen Opa zu ehren.

Es ist eine fast unglaubliche Geschichte, die Grant Rehnberg zu erzählen hat. Grant ist schwul und mit seinem Freund Bradford verheiratet. Als sein Großvater James und er zusammen die Bilder seiner Hochzeit ansehen, gesteht der 90-jährige Mann seinem Enkel, dass er selbst schwul sei. Er erzählte Grant von der Liebe seines Lebens und wieso er nie offen als Schwuler leben konnte. Als amerikanischer Soldat im zweiten Weltkrieg sah er die Leichen von Männern, die wegen ihrer Homosexualität sterben mussten. Niemals hätte er als baptistischer Pfarrer arbeiten können, wäre er offen mit seiner Sexualität umgegangen.

‘Er strahlte und sagte, wie stolz er auf unsere ’heilsame’ und ‘mutige’ Liebe sei.’

Grant erzählt, dass sein Großvater Tränen der Erleichterung vergoss, als er mit 90 Jahren endlich zu sich selbst stehen konnte. Er war so gerührt und überwältigt vom Mut seines Enkels, einen Mann zu heiraten, dass er sich auch selbst nicht mehr verstecken wollte. Traurigerweise starb James nur wenige Monate nach seinem rührenden Outing.

>>> Checkt hier das Video mit Grants ganzer Story!

Zurzeit arbeitet Grant Rehnberg an einer Kunst-Installation mit dem Titel ‘The Family Connection’. Mit diesem Projekt möchte er nicht nur seinen verstorbenen Großvater ehren. Mit ‘The Family Connectio’ will der Künstler das Leben eines Mannes abbilden, das von sexueller Unterdrückung, religiöser Scham und der Angst vor seinem wahren Ich geprägt war. Denn auch heute leben noch viele nicht-heterosexuelle Menschen mit genau denselben Ängsten. Auf diesen Missstand will Grant Rehberg aufmerksam machen.

Ein wirklich tolles Projekt, für das ich Grant viel Erfolg wünsche! Was haltet Ihr von ‘The Family Connection’?

Montag, 17. März 2014