Model und DJ Ruby Rose wäscht sich frei von Geschlechternormen

Was jede Menge Make-up, eine blonde Perücke und ein Umschnalldildo für eine krasse Aussage transportieren können, erfahrt Ihr hier.

Erst vor ein paar Tagen veröffentlichte das australische Model Ruby Rose ihr selbst konzipiertes Video ‘Break Free’ auf ihrer Facebook-Seite. Bis heute wurde der Clip schon unglaubliche 124.400 mal geteilt. Doch was ist so besonders an Rubys Mini-Film?

Im Clip zeigt sich das Model anfangs mit langen, blonden Haaren und strahlenden, pinken Lippen. Langsam beginnt die Metamorphose. Ruby schneidet sich die Haare ab und wischt sich das Make-up vom Gesicht. Als sie in eine Badewanne steigt und sich mit Wasser übergießt, zeigt sich langsam ihr von Tattoos übersäter Körper. Schließlich schnallt sie sich einen Umschnalldildo um und übt männliche Gebärden. Mit ihrem Werk will Ruby Rose zeigen, wie es sich anfühlt eine Geschlechtsidentität zu haben, die von der Norm abweicht. Gleichzeitig erzählt sie ihren eigenen Kampf mit ihrer Identität. Denn sie selbst war sich als Kind nicht über ihre Geschlechtsidentität im Klaren und dachte über eine geschlechtsangleichende Operation nach.

Ruby Rose macht sich frei und zeigt allen, dass jeder sein kann, wie er will. Eine tolle Botschaft und ein sehr ästhetischer Clip. Was haltet ihr von Ruby Roses ‘Breaking Free’-Video?

Checkt hier das mutige Video von Ruby Rose!



Dienstag, 22. Juli 2014