Coming Out Day: Das haben die Promis bei ihrem Coming-out gesagt

  • Das haben die Promis bei ihrem Coming-out gesagt.

  • Ellen Page: 'Ich bin heute hier, weil ich lesbisch bin und weil ich vielleicht etwas verändern kann, um Leuten zu helfen, eine einfachere und hoffnungsvollere Zeit zu haben. Ich glaube, dass ich eine persönliche Verpflichtung und soziale Verantwortung habe.'

  • Neil Patrick Harris: 'Ich bin froh alle Gerüchte und Missverständnisse auflösen zu können und ich bin ziemlich stolz sagen zu können, das ich ein sehr zufriedener schwuler Mann bin, der sein Leben lebt und das Glück hat mit wundervollen Menschen in einem Business zu arbeiten, dass er liebt.'

  • Clemens Schick: 'Für mich ist das eine politische Aussage. Mich persönlich interessiert weder das Label "schwul" noch brauche ich es für mein eigenes Selbstverständnis. Aber mich nerven die Schubladen und die Klischees. Mit Männern zusammen zu sein, schließt für mich überhaupt nicht aus, mit Frauen zu flirten, sie attraktiv zu finden oder mich in sie zu verlieben.'

  • Jodie Foster: 'Ich hoffe Ihr habt heute nicht auf eine Coming-out-Rede gehofft, weil ich mein Coming-out schon vor etwa tausend Jahren hatte, damals in der Steinzeit. In diesen sehr idyllischen Tagen, in denen sich ein junges zerbrechliches Mädchen vor ihren guten Freunden und ihrer Familie öffnete [...] und jedem den sie tatsächlich getroffen hat. Aber scheinbar, so wurde mir gesagt, wird heute von einem Promi erwartet, dass er jedes Detail seines Privatlebens mit einer Pressekonferenz, einem Parfüm und einer Reality Show ehrt. Ihr werdet vielleicht überrascht sein, aber ich bin nicht Honey Boo Boo.'

  • Adam Lambert: 'Ich glaube nicht, dass irgendjemand überrascht ist zu hören, dass ich schwul bin. Ich bin stolz auf meine Sexualität. Ich umarme sie. Es ist nur eine weitere Facette von mir.'

  • Lance Bass: 'Ich wusste, dass ich in dieser sehr beliebten Band bin und ich hatte die Karriere von vier anderen Jungs in meiner Hand. Ich wusste, wenn ich es jemals ausleben würde oder sogar sagen würde (das ich schwul bin), würde es alles überschatten. Ich bin jetzt freier und glücklicher als ich es jemals in meinem Leben war.'

  • Anderson Cooper: 'Es ist Fakt, dass ich schwul bin, schon immer war oder immer sein werde und ich könnte nicht glücklicher sein und mich wohler und stolzer fühlen.'

  • Tom Daley: 'Diesen Frühling hat sich mein Leben enorm verändert, als ich jemanden getroffen habe und mich diese Person so glücklich gemacht hat und sich alles so sicher und großartig angefühlt hat. Und diese Person ist ein Typ. Meine komplette Welt hat sich in diesem Moment verändert.'

  • Ellen Degeneres: 'Yep, ich bin lesbisch. Ich fühle mich absolut wohl und ich muss keine Angst mehr haben, dass es meine Karriere zerstören könnte, wenn etwas rauskommt. Jetzt habe ich die Kontrolle darüber – irgendwie.'

  • Frank Ocean: 'Vor vier Sommern habe ich jemanden getroffen. Ich war 19 Jahre alt. Er auch. Wir haben diesen Sommer und den Sommer danach zusammen verbracht. Fast jeden Tag... Wir haben viele Nächte geteilt. Als ich merkte, dass ich mich verliebt habe, war es furchtbar für mich. Es war hoffnungslos. Es gab keinen Ausweg.'

  • Matt Bomer: 'Und ich möchte mich ganz besonders bei meiner wunderschönen Familie bedanken: Simon, Kit, Walker, Henry. Danke, dass ihr mir gelehrt habt, was bedingungslose Liebe bedeutet. Ihr werdet immer meine stolzeste Errungenschaft sein.'

  • Ricky Martin: 'Ich bin stolz sagen zu können, dass ich ein glücklicher schwuler Mann bin. Ich bin sehr dankbar dafür, wer ich bin. So weiterzuleben, wie ich es bisher getan habe, würde indirekt das Strahlen, mit dem meine Kinder geboren wurden, dämpfen.'

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Auch Celebrities haben es nicht einfach, wenn sie der Welt sagen wollen, dass sie homosexuell sind.

    Das Coming-out ist ein schwieriger Prozess. Auch Stars wie Neil Patrick Harris, Ellen Page und Frank Ocean müssen all ihren Mut zusammennehmen, um sich öffentlich zu ihrer sexuellen Identität zu bekennen. Auch heute befürchten viele Promis noch, dass ein Outing ihrer Karriere schaden könnte.

    >>> Was bedeutet Coming-out eigentlich?

    Doch ich glaube, gerade Menschen die in der Öffentlichkeit stehen, haben eine soziale Verantwortung. Das Celebs zeigen, wie ‘normal’ es ist, nicht heterosexuell zu sein, ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Homophobie.

    >>> Hier gibt's die ultimative Playlist zum 'Coming Out Day'!

    Also denkt dran: Auch Ellen Degeneres, Tom Daley und Co. hatten einen langen Weg, bis sie sich getraut haben, zu ihrer Sexualität zu stehen. Nehmt Euch die Zeit, die Ihr braucht, aber habt keine Angst, denn am Ende wird alles besser. Welche Worte die Promis bei ihrem Coming-out gefunden haben, verrate ich Euch in der Galerie oben.

    >>> Mehr LGBT-News gibt's hier!

    Samstag, 11. Oktober 2014