WTF! In Russland dürfen Transsexuelle ab jetzt kein Auto mehr fahren

Dieses diskriminierende Gesetz soll für mehr Sicherheit auf russischen Straßen sorgen.

Es ist mal wieder so weit. Nach dem Gesetz, das “homosexuelle Propaganda” verbietet, kommt die russische Regierung jetzt mit einem neuen, diskriminierenden Gesetz um die Ecke. Da es auf den Straßen in Russland des Öfteren kracht, wurde im Dezember die Verordnung 1604 beschlossen. Seit Montag ist sie nun in Kraft.

>>> Monsterbrüste verursachen Chaos im Moskauer Straßenverkehr!

Diese Verordnung verbietet einigen Menschengruppen das Autofahren. So dürfen neben Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen wie Amputationen, auch Menschen mit vermeintlichen Geisteskrankheiten nicht mehr hinters Steuer. Zu diesen “Krankheiten” wird in dem neuen Gesetz auch Transsexualität gezählt.

>>> 10 Gründe warum Homophobie alle etwas angeht!

Das ist doch wirklich unglaublich. Als hätten es Transsexuelle, genau wie Homosexuelle, in Russland nicht schon schwer genug. Nun kommt also der nächste Schlag ins Gesicht. Die Menschenrechtsorganisation “Rusadvocat” plant bereits gegen die Verordnung 1604 vor Gericht zu ziehen, da diese gegen internationale Menschenrechtsvereinbarungen verstößt.

>>> Dieses Kind zeigt Euch mit einem Rap, was es bedeutet transsexuell zu sein zu sein!

Ich hoffe wirklich sehr, dass die Klagen von “Rusadvocat” erfolgreich sind und dieses absurde Fahrverbot schon bald wieder Geschichte ist.

>>> Mehr LGBT-News gibt's hier!

Samstag, 10. Januar 2015