Wow! Die USA haben jetzt einen Sonderbeauftragten für LGBT-Rechte

  • Wow! Die USA haben jetzt einen Sonderbeauftragten für LGBT-Rechte.

  • Zehn Gründe, warum Jungs aufhören müssen, ihren Körper zu hassen.

  • Es ist verdammt ungesund, ständig einem Körperideal hinterherzurennen, dass nur eine Illusion ist. Die Werbung und viele Männermagazine zeigen nur perfekt trainierte Männerkörper. Warum? Sie wollen etwas verkaufen. Doch in der Realität gibt es viele unterschiedliche Körpertypen. Akzeptiert Euren Körper und seine Einzigartigkeit.

  • Hört auf Euch mit anderen zu vergleichen. So könnt ihr nur verlieren. Ihr werdet immer etwas finden, dass Euch Körper des anderen besser gefällt. Konzentriert Euch auf Euch selbst. Setzt Euer Leben in Perspektive. Eigentlich ist an Euch doch alles ganz okay?

  • Viele Jungs haben ein großes, manchmal unbewusstes, Problem mit ihrer Homosexualität. Das kommt oft durch verinnerlichte, negative Einstellungen gegenüber Homosexualität, die sie als Kind gelernt haben. Daher versuchen sie oft extrem männlich zu wirken oder ihren Selbstwert, durch einen tollen Körper zu verbessern. Heilt Euch lieber von innen und schaut genau hin, ob es wirklich Euer Äußeres ist, das Euch nicht gefällt. Vielleicht liegen die echten Probleme tiefer. Verwechselt nicht, wer ihr seid, mit wie ihr ausseht.

  • Schönheit vergeht. Das Einzige was in einigen Jahren zählen wird, ist der Einfluss, den Eure Worte und Eure Taten auf andere Menschen hatten. Es wird keine Rolle mehr spielen wie viele Leute Euch irgendwann mal Komplimente für Eure Bizeps oder Brustmuskeln gegeben haben.

  • Sport ist wichtig. Doch wenn ihr Sport macht, denkt an Eure Gesundheit und Euer Wohlbefinden, nicht an Eure Eitelkeit. Substanzen, die Euren Körper beim Training künstlich aufpumpen, sind nicht unbedingt gut für die Gesundheit. Haltet Euch lieber an eine vernünftige und ausgewogene Ernährung.

  • Lasst Euch nicht von Stereotypen der schwulen Szene beeinflussen. Nur weil Typen mit Muskelkörpern schneller Aufmerksamkeit geschenkt bekommen, heißt das nicht, dass ihr so wie sie sein müsst, um geliebt zu werden. Es ist eh viel toller, wenn sich jemand für Euch interessiert und sich Mühe gibt Euch kennenzulernen, anstatt sich von einem Körper blenden zu lassen.

  • Schwule Männer sind so verschieden. Es gibt nicht einen richtigen Körpertyp. Ihr müsst nicht Euer Aussehen anpassen, um irgendwo dazuzugehören. Seid einfach ihr selbst.

  • Beurteilt andere nicht nach ihrem Aussehen. Lasst nicht zu, dass ein Körper den Wert eines Menschen bestimmt oder seinen Grad an Männlichkeit. Lernt andere Personen im Inneren wertzuschätzen.

  • Sucht Euch alternative Vorbilder zu den mit Muskeln aufgepumpten Abziehbildern aus Werbung und Zeitschriften. Es gibt viele erfolgreiche und tolle homosexuelle Männer, die sich nicht über ihren Körper definieren. Köpfchen ist auch ziemlich sexy.

  • Versucht nicht so auszusehen, wie ihr denkt, dass andere es von Euch erwarten. Versucht darauf zu hören, was ihr wirklich wollt. Egal ob das in ein Klischeebild passt oder nicht. Die Hauptsache ist, dass Ihr gesund und glücklich seid.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Randy Berry soll sich ab jetzt als Sonderbeauftragter weltweit für LGBT-Rechte einsetzen.

    Nicht schlecht! Ab jetzt haben die USA einen eigenen Sonderbeauftragten, der sich weltweit für die Menschenrechte von Homo-, Bi- und Transsexuellen einsetzen soll. Der amerikanische Außenminister John Kerry hat Randy Berry zu eben diesem LGBT-Sonderbeauftragten ernannte. Randy Berry, der bisher als US-Generalkonsul in Amsterdam gearbeitet hat, ist selbst schwul und soll sich ab jetzt für eine Welt ohne Diskriminierung von LGBT-Menschen einsetzen.

    >>> Krass! In diesen 9 Ländern steht auf Homosexualität die Todesstrafe!

    Traurigerweise werden gleichgeschlechtliche sexuelle Handlungen auch heute noch in 75 Ländern der Welt verfolgt und bestraft – oft sogar mit dem Tode. Ab jetzt soll Randy Berry also dafür Kämpfen, dass die Menschenrechte für LGBT weltweit verbreitet und eingehalten werden.

    >>> 4 Gründe, warum Ihr Alice Nkom kennenlernen solltet!

    Eine wichtige Aufgabe, die Mr. Berry da aufgetragen wurde. Dann wie Hillary Clinton 2011 schon sagte: “Gay Rights sind Menschenrechte und Menschenrechte sind Gay Rights.” Ganz genau, da gibt es keinen Unterschied!

    >>> Mehr LGBT-News gibt's hier!

    Dienstag, 24. Februar 2015