Ab in die Zukunft! "Star Wars" hat seinen ersten offiziellen LGBT-Charakter

    Warum "Lords of the Sith" Herausgeberin Shelly Shapiro glaubt, dass "Star Wars" mehr Vielfalt braucht, verrate ich Euch hier.

    Ich muss zugeben, dass mich die Geschichten um die Jedi-Ritter nicht all zu sehr interessieren. Vielleicht wird es aber auch einfach mal Zeit für ein langes “Star Wars” Wochenende, denn ich habe noch keinen einzigen der Filme geschaut. Die neueste News aus dem “Star Wars”-Universum hat trotzdem mein Interesse geweckt. Denn nun ist auch endlich die Weltraum-Saga in der Zukunft angekommen.

    >>> 'Star Wars: Das Erwachen der Macht' – Das Film-Event 2015 mit erstem Trailer enthüllt

    Im neuesten Roman “Lords of the Sith” wird zum ersten Mal ein LGBT-Charakter eingeführt. Moff Mors ist ein Regierungsoberhaupt, das ziemlich große Fehler begangen hat. Respektiert für ihre Führungspersönlichkeit, versucht sie ihre Fehler wieder gut zu machen. Ach und diese Moff Mors ist eben lesbisch. So einfach ist das.

    >>> Disney präsentiert im TV sein erstes homosexuelles Liebespaar!

    “Lords of the Sith” Herausgeberin Shelly Shapiro hat auch verraten, warum sie es wichtig findet, dass in “Star Wars” mehr Vielfalt unter den Menschen gezeigt wird:

    “Es gibt [in Star Wars] all diese verschiedenen Spezies und es wäre albern, nicht anzuerkennen, dass es auch bei den Menschen eine große Vielfalt gibt. Wenn es überhaupt eine Botschaft gibt, ist es, dass Star Wars genauso vielfältig ist – oder sogar noch vielfältiger, wegen all den Alien-Spezies – wie die Menschheit im echten Leben und wir wollen nicht so tun, als sei es nicht so. Es fühlte sich einfach absolut natürlich an.”

    >>> Mehr LGBT-News gibt's hier!

    Montag, 09. März 2015