Mert Matan entschuldigt sich für sein homophobes Prügelvideo

...und macht die Sache nur noch schlimmer.

Mehr als 800.000 Abonnenten schauen sich regelmäßig die Prank-Videos von Mert Matan an. Vor ein paar Tagen hatte der YouTuber mal wieder eine richtig ‘gute’ Idee. Er dachte, es wäre doch lustig, wenn er seinen Vater mal so richtig verarscht und ihm erzählt, dass er schwul ist. Ja, könnte tatsächlich ein gutes Video werden, bei dem man lernt, dass alle sexuellen Orientierungen okay sind und Eltern ihre Kinder so lieben sollten, wie sie sind. Tja, das ist es aber nicht geworden. Denn statt Verständnis gab’s von Merts Vater Prügel.

>>> So merken Jungs, dass ein anderer Junge auf sie steht

Als der YouTuber seinen Scherz auflöst, beruhigt sich der Vater langsam wieder und der Sohn findet es lustig:

‘Papa, denkst du, ich bin schwul? Habt Ihr echt gedacht, ich bin schwul? Meine Mama würde mir das niemals glauben, dass ich schwul bin.’



Stimmt, schwul zu sein ist auch wirklich das Absurdeste, was es gibt. Zumindest bei Familie Matan. Da ist Homosexualität nur gut, um sich darüber lustig zu machen. Nur leider ist ein Outing auch heute noch für viele eher ein ernstes als ein lustiges Thema. Das hat auch Mert zu spüren bekommen, denn wer Wind sät, wird Shitstorm ernten.

Nachdem sich jede Menge User über das Video des YouTubers aufgeregt haben, gab es diesen Entschuldigungsclip aus dem Hause Matan:



Leider macht es dieses Video nicht besser. Denn verstehen, warum sein Prank nicht in Ordnung ist, tut Mert nicht. Er sei einfach falsch verstanden worden, denn es geht ja nicht darum, dass irgendjemand in seiner Familie etwas gegen Homosexuelle hätte, es darf nur niemand in seiner Familie schwul sein. Jeder darf doch machen was er will, findet Mert, und wenn jemand Bäume lieben will, dann ist es für ihn auch okay. Ähm, okay Mert … ich glaube, wir haben dich alle ganz richtig verstanden.

>>> Mehr Out & Proud News gibt's hier

Mittwoch, 16. März 2016