So reagiert Ihr richtig, wenn sich Euer bester Freund outet

Warum es völlig egal ist, ob Ihr es "schon immer gewusst" habt, erfahrt Ihr hier.

Man sollte denken, dass Homosexualität heute kein großes Thema mehr ist. Ist es aber! Es gibt auch in Deutschland immer noch viele Menschen, die Homosexualität nicht akzeptieren wollen. Das macht die Situation für homosexuelle Jugendliche nicht immer einfach, wenn sie vorhaben sich zu outen. Lasst Eure Freunde wissen, dass sie Euch immer vertrauen können und keine Angst haben müssen, sich bei Euch zu outen.

>>> Jungs, es ist Zeit, dass Ihr Euch von Eurem imaginären Boyfriend trennt

Wie Ihr auf ein Coming-out Eurer Freunde richtig reagiert, verrate ich Euch hier:

1. Tut nicht so, als wäre das Coming-out kein wichtiger Moment.

Wenn Ihr Eure Freunde schon echt lange und gut kennt, ist es für Euch vielleicht keine Überraschung, wenn er oder sie sich als homosexuell outen. Auch wenn Ihr nicht das Gefühl habt, dass das Outing eine große Neuigkeit ist, solltet Ihr beachten, dass dieser Moment für Euren Freund/Eure Freundin gerade ziemlich wichtig ist. Tut diesen Moment nicht als unwichtig oder unnötig ab. Es ist egal, wie bedeutend dieser Moment für Euch ist, es kommt gerade nur darauf an, wie wichtig dieser Moment für Euren Freund/Eure Freundin ist. Ein Outing kann oft viel Überwindung und Mut kosten. Zeigt Euren Freunden, dass Ihr Vertrauen bei Euch richtig investiert ist.

2. Seid dankbar, dass sie es Euch gesagt haben.

Auch wenn bei uns über Homosexualität heutzutage ziemlich offen gesprochen wird, ist ein Coming-out oft mit Ängsten verbrunden. Viele homosexuelle Jugendliche befürchten, dass ihre Freunde und Familie sie nach ihrem Coming-out nicht akzeptieren oder anders behandeln. Wenn ein Freund sich bei Euch outet, bedeutet das also, dass er Euch vertraut. Und das ist doch eine tolle Sache! Lasst Euren Freund/Eure Freundin also wissen, dass Euch klar ist, wie schwer ein Coming-out sein kann und dass Ihr dankbar seid, dass er/sie diesen Moment mit Euch geteilt hat.

3. Zeigt Ihnen, dass Ihr sie immer unterstützt.

Wie schon gesagt, ein Outing ist oft mit viel Stress und Angst verbrunden. Versichert Euren Freunden, dass sie mit Euch über alles reden können und dass Ihr sie immer unterstützen werdet, egal was passiert. Lasst Eure Freunde wissen, dass sie sich keine Sorgen machen müssen, dass sich etwas an Eurer Freundschaft ändert. Sie sind für Euch immer noch dieselbe Person wie zuvor.

4. Stellt Fragen.

Seid interessiert. Zeigt Euren Freunden, dass Ihr Euch für Ihr Leben interessiert – ganz egal ob sie lieber Jungs oder Mädchen daten wollen. Sprecht mit Euren Freunden darüber, wie sie sich gerade fühlen und wie sich das Outing für sie anfühlt. So könnt Ihr zeigen, wie wichtig Euch die Gefühle Eurer Freunde sind und könnt herausfinden, was Euer Freund/Eure Freundin gerade von Euch braucht. Manchmal ist es auch gut zu wissen, wer alles schon Bescheid weiß und mit wem Ihr auf keinen Fall darüber reden darf.

5. Merkt aber, wenn Euer Freund/Eure Freundin über manche Dinge noch nicht sprechen will.

Nur weil sich ein Freund/eine Freundin bei Euch geoutet hat, heißt das noch nicht, dass er oder sie bereit ist, mit Euch über alle Details ihrer Gefühlswelt zu sprechen. Manchmal müssen sich auch diejenigen die sich geoutet haben erst daran gewöhnen, dass sie jetzt mit ihren Freunden über andere Dinge (wie Beziehungen und andere Liebesangelegenheiten) sprechen können. Fragt, was Ihr wissen wollt, aber wenn Ihr merkt, dass Euer Freund/Eure Freundin noch keine Antwort hat oder sich unwohl fühlt, solltet Ihr das respektieren.

6. Vergesst alle Klischees.

Versucht keine Klischees über Homosexuelle zu verwenden. Auch wenn Ihr vielleicht persönlich noch niemanden kennt, der schwul, lesbisch oder bisexuell ist, solltet Ihr Euch von allgemeinen Klischeebildern verabschieden. Konzentriert Euch einfach auf den Moment und auf Euren Freund/Eure Freundin. Denn jeder Mensch hat ganz eigenen Erfahrungen und Gefühle beim Coming-out.

7. Seid ein guter Freund und keine Klatschtante.

Nur weil Euer Freund sich bei Euch geoutet hat, bedeutet das nicht, dass er oder sie bereit ist, sich überall zu outen. Ihr solltet diese Information also auf keinen Fall weitererzählen, wenn Ihr nicht sicher seid, dass es okay ist.

>>> Mehr von Out & Proud gibt's hier

Am Ende macht einfach wieder ganz normal mit Eurer Freundschaft weiter. Denn eigentlich hat sich ja gar nicht so viel verändert. Euer Freund ist derselbe/dieselbe. Vielleicht wird Eure Freundschaft ja sogar noch ein kleines bisschen enger.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Wenn Ihr noch ein bisschen Zeit habt, dann besucht mich doch mal bei Instagram und Facebook.

Montag, 30. Mai 2016