Der Tag, an dem ich meinen ersten Regenbogenkuchen aß

Während ich mir tausend Kalorien auf die Hüften klatsche, frage ich mich: Wieso steht der Regenbogen eigentlich für Homosexualität?

Auf unzähligen Foodblogs und Instagram-Accounts habe ich ihn schon gesehen: den sechsschichtigen Regenbogenkuchen. Weil dieser Kuchen so verdammt lecker aussieht und einfach mal einen extrem guten Instagram-Post hergibt, habe ich schon oft darüber nachgedacht, meinen Sonntagnachmittag in der Küche zu verbringen, um Eier, Mehl und eine ganze Menge Speisefarbe zu einem Kuchentraum zu verarbeiten. Als schwuler Mann ist es ja quasi meine Pflicht mal in einen Kuchen mit Regenbogenmuster zu beißen. Leider ist dieses Vorhaben bisher aufgrund von mangelnder Motivation gescheitert.

>>> So werdet Ihr endlich ein attraktiver schwuler Mann

Zum Glück gibt es aber Konditoren, die es sich zur Aufgabe gemacht haben uns mit leckeren Backkunstwerken zu versorgen. Als ich vor ein paar Wochen durch die Stadt spaziert bin, ist es endlich passiert: Im Schaufenster eines Kuchenbäckers habe ich eine gigantische Regenbogentorte entdeckt. Da all meine ‘Hey, ich ernähr mich jetzt voll gesund’-Vorsätze gegen einen mit Zucker überzogenen, mehrstöckigen Kuchen sprachen, habe ich erst mal die Finger von diesem Regenbogen aus Biskuitteig gelassen.

Heute war es dann aber endlich so weit. Ich und der Regenbogenkuchen wurden vereint. Mmmhhhhhh, wie lecker. Der Rainbow Cake ist nicht nur hübsch anzusehen, nein, bei ihm überzeugen auch die inneren Werte. Und während ich mir tausend Kalorien auf die Hüften klatsche, frage ich mich: Wieso steht der Regenbogen eigentlich für Homosexualität?



Der amerikanische Künstler Gilbert Baker hat 1978 die Regenbogenflagge entworfen und mit ihr ein Symbol erschaffen, das bis heute für Vielfalt, Stolz und Gleichberechtigung steht. Angeblich wurde das Design von Judy Garlands Song ‘Over The Rainbow’ aus dem Film ‘Der Zauberer von Oz’ inspiriert. Denn bereits 1969, beim Begräbnis der Schauspielerin, die schon damals eine Schwulenikone war, waren einige wehende Regenbogenflaggen zu sehen. Bei einer Parade in San Francisco wurde die Regenbogenflagge von Gilbert Baker dann zum ersten Mal offiziell als Symbol für die Gay-Rights-Bewegung genutzt. In Deutschland wurde die Regenbogenflagge 1996 für den CSD zum ersten Mal an den Berliner Rathäusern von Schöneberg, Tiergarten und Kreuzberg gehisst – was für Ärger sorgte. Der damalige Innensenator Jörg Schönbohm hatte keine Lust auf Regenbogenvibes an öffentlichen Gebäuden. Doch sein Kampf gegen den Regenbogen war vergeblich.

*Jeder Farbstreifen der Flagge hat eine andere Bedeutung: *

Rot – Leben
Orange – Gesundheit
Gelb – Sonnenlicht
Grün – Natur
Königsblau – Harmonie
Violett – Geist

>>> Auch schwule Jungs müssen nicht gleich beim ersten Date in die Kiste

Die Regenbogenflagge wird übrigens nicht nur als Symbol für die Homosexuellenbewegung genutzt. Auch die Flagge der PACE-Bewegung besteht aus Regenbogenstreifen. Allerdings hat die Fahne der internationalen Friedensbewegung sieben Streifen, die in umgekehrter Reihenfolge angeordnet sind. Schon zur Zeit der Bauernkriege im 16. Jahrhundert wehten Regenbogenflaggen als Zeichen einer neuen Zeit und Hoffnung auf Veränderung.

Ihr habt tolle Rezepte für Regenbogenleckereien? Dann teilt sie mit mir auf Facebook.

Montag, 25. Juli 2016