Geht doch: Das ist der offizielle Cast für die Realverfilmung von "Aladdin"

Und trotzdem sind die Fans nicht begeistert davon ...

Erst vor ein paar Tagen habe ich Euch berichtet, dass Disney massive Probleme hatte, einen Aladdin und eine Jasmin für die kommende Realverfilmung von ''Aladdin'' zu finden, sodass sogar die Dreharbeiten verschoben werden mussten. Anlässlich der D23 Expo, auf der Disney jährlich das Film-Line-Up der nächsten Jahre präsentiert, haben sie sich Regisseur Guy Ritchie und seine Crew ins Zeug gelegt und den offiziellen ’’Aladdin’’-Cast vorgestellt.








Neben Will Smith, der den blauen Flaschengeist Dschinni spielen wird, wurden Naomi Scott als Prinzessin Jasmin und der noch recht unbekannte ägyptische Schauspieler Mena Massoud als Aladdin verpflichtet. Das Netz zeigte sich von dem Casting allerdings wenig begeistert. Während Mena Massoud noch recht gut wegkommt, wird vor allem kritisiert, dass Will Smith zu wenig Charisma hat um in die Fußstapfen von Robin Williams zu treten und dass Naomi Scott zu ’’hellhäutig’’ sei und gar keine fernöstlichen Wurzeln hat.

>>> Und was ist mit Dschafar? Er soll angeblich die Rolle übernehmen

Wann genau die Live-Action-Version ins Kino kommt, steht noch nicht fest. Da die Dreharbeiten aber in den nächsten Tagen starten werden, können wir uns schon einmal grob auf einen Release in 2018 einstellen.

Sonntag, 16. Juli 2017