Nach dem Skandal um Kevin Spacey: Netflix hat "House of Cards" abgesetzt und die Dreharbeiten gestoppt

Da wurde einfach mal kurzer Prozess gemacht.

Es sieht momentan nicht gut für den zweifachen Oscar-Gewinner Kevin Spacey aus. Der ‘’Star Trek’’-Schauspieler Anthony Rapp warf ihm in einem Interview mit 'Buzzfeed News' vor, ihn im Alter von 14 Jahren sexuell belästigt zu haben. Der ganze Skandal um Harvey Weinstein veranlasste ihn nun dazu, auch seine Geschichte öffentlich zu machen. Natürlich nahm Kevin Spacey via Social Media Stellung zu den Vorwürfen, entschuldige sich, behauptete aber, dass er sich an diesen Vorfall nicht mehr erinnern kann und outete sich gleichzeitig noch als homosexuell.




Damit machte er es aber leider nur noch schlimmer und an seinem Coming Out hagelte es Kritik. Denn irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass Kevin Spacey sein Outing PR-technisch dazu nutzen wollte, von den Missbrauchsvorwürfen abzulenken. Ein absolutes No-Go! Das findet auch Spaceys Arbeitgeber ‘Netflix’, der deshalb kurzen Prozess machte und die mega-eroflgreiche Original-Serie ‘’House of Cards’’ nach der sechsten Staffel einstellen wird.

>>> Das bedeutet der Skandal um Hervey Weinstein für aktuelle Hollywood-Produktionen

Zwar sagten sie nicht, dass das Ende der Serie im direkten Zusammenhang mit den Vorwürfen um Hauptdarsteller Sapcey steht, trotzdem kommt das Ende der preisgekrönten Serie mehr als überraschend und auch die Dreharbeiten zur aktuellen sechsten Staffel wurden auf Eis gelegt. ‘’Wir wollen uns Zeit nehmen, die aktuelle Situation zu bewerten und sich mit etwaigen Sorgen der Crew und der Schauspieler zu befassen’’, sagte ein Sprecher des Streaming-Dienst in einem Statement zu der Entscheidung. Wann es weitergehen wird ist noch unklar, aber für Spacey und seine Serie sieht es gerade so gar nicht gut aus …

Dienstag, 31. Oktober 2017