Es sieht immer besser aus für die Fortsetzung von "Verwünscht" mit Amy Adams

Bald wird sich Giselle wieder durch New York trällern!

2007 brachte Disney mit ’’Verwünscht’’ sein wohl selbstironischstes Werk raus. In dem Real-Zeichentrick-Crossover-Film wurden Klassiker wie Cinderella, Schneewittchen und Dornröschen ordentlich auf die Schippe genommen, indem Amy Adams als immer fröhliche und singende Zeichentrick-Prinzessin von ihrer bösen Schwiegermutter als Mensch nach New York verbannt wird.

>>> 8 super-coole Tanzszenen aus Filmen, die gar keine Musicals sind

Der Streifen war weltweit ein Mega-Hit, inklusive drei Oscar-Nominierungen, und deshalb ist es auch kein Wunder, dass schon seit fast acht Jahren an einem Sequel gearbeitet wird. Lange war es still um die Fortsetzung, doch jetzt hat uns der Regisseur Adam Shankman neue Hoffnungen gemacht, dass wir uns bald auf ein Wiedersehen mit Giselle freuen dürfen. In einem Interview verriet er nämlich, dass das Skript bereits fertig sei und es jetzt an die Produktion der Musik gehen würde.




’’Disenchanted’’ (desillusioniert, enttäuscht) soll der Film heißen und natürlich ist auch wieder Amy Adams am Start; schließlich schaffte sie mit der Rolle ihren internationalen Durchbruch. Und auch zur Story gibt es schon ein paar Hinweise, wie Adam Shankman weiter verriet: ‘’Es geht um Giselle zehn Jahre später. Sie ist immer noch in New York und fragt sich, ob sie dort tatsächlich ihr großes Glück gefunden hat, weil sie im Laufe der Zeit immer weniger von der menschlichen Welt begeistert ist.’’ Einen offiziellen Kinostart gibt es zwar noch nicht, vor Ende 2019 sollten wir mit dem Sequel allerdings nicht rechnen.

Mittwoch, 17. Januar 2018