Warum Robert Downey Jr. für einen weiteren Auftritt als "Iron Man" über 40 Mio. Dollar bekommt

Nein, einen "Iron Man 4" wird es nicht geben. Aber Robert Downey Jr. befindet sich in finalen Verhandlungen, um noch einmal in die Superrüstung zu steigen – im dritten Kinoabenteuer von Captain America. Und dieses Mal sind die beiden keine Freunde.

Dank seiner Rolle als “Iron Man” ist Robert Downey Jr. der zurzeit am besten verdienende Schauspieler in Hollywood – Was anscheinend auch noch eine Weile so bleiben wird. Wie gerade bekannt wurde, verhandelt der Superstar gerade einen 40 Mio. Dollar-Deal mit Comic-Gigant Marvel, um in “Captain America 3” noch einmal in die Rolle des eisernen Helden zu schlüpfen. Eine zusätzliche Beteiligung am Gewinn und ein Bonus, falls der Film seinen erfolgreichen Vorgänger an den Kinokassen noch überflügelt, heißt sogar noch mehr Cash für den Hollywood-Schauspieler. Der hat schon in der Vergangenheit hart über seine Gagen verhandelt und sorgt bei den Filmproduzenten regelmäßig für Schweißperlen auf der Stirn.

>>> Forbes-Liste: Die zehn am besten verdienenden Schauspieler in Hollywood

Warum taucht “Iron Man” in einem “Captain America”-Film auf? Marvel plant für den Film eine Adaption ihrer “Civil War”-Story, in der sich die Superhelden in zwei verfeindete Lager spalten. Eines wird vom Cap selber und das andere eben von Robert Downey Jr.’s Überflieger angeführt. Heißt, wir können ein spektakuläres Kinoduell zwischen den beiden Helden erwarten. Davon erwartet sich das Filmstudio natürlich einen entsprechend großen Zuschaueransturm und blättert auch dementsprechend viel Geld hin.

>>> Ich fordere: Mehr Frauen an die Macht in Marvels Superhelden-Kino!

Unabhängig davon können sich “Iron Man”-Fans aber auch schon auf nächstes Frühjahr freuen. Denn dann kehrt Robert Downey Jr ebenfalls wieder als Tony Stark / Iron Man auf die Leinwand zurück – In “Avengers: Age of Ultron”, der Fortsetzung des Kassenschlager-Team-Ups von 2012.

>>> Zum VIVA Popcorn Blog

Dienstag, 14. Oktober 2014