Sido macht wieder Kino: Darum geht's in seinem neuen Film "Halbe Brüder"

Nach dem Erfolg von "Blutzbrüdaz" zeigt sich Sido auf der Leinwand erneut von seiner brüderlichen Seite. Schaut Euch hier die ersten Ausschnitte an und erfahrt mehr zur Story.

Seine Familie kann man sich nicht aussuchen. Das muss auch Paul „Sido“ Würdig als deutscher Familienvater Julian in der Komödie “Halbe Brüder” feststellen. Der findet nämlich bei der Testamentseröffnung seiner toten Mutter heraus, dass er gleich zwei Halbbrüder hat, von denen er bisher nichts wusste: Den strebsamen Vorbild-Türken Yasin (Fahri Yardim) und den afrikanischen Rapper Addi (Tedros „Teddy“ Teclebrhan).

Um an das gemeinsame Erbe zu kommen, müssen sich die drei Brüder auf einen chaotischen Roadtrip begeben, bei dem das Chaos dank des ungleichen Trios natürlich vorprogrammiert ist.

>>> Diese Jungs und Mädels werden 2015 in Hollywood durchstarten

Hoffen dir doch einfach mal, dass Sido wie auch schon bei „Blutzbrüdaz“ wieder ein gutes Händchen für sein aktuelles Kinoprojekt bewiesen hat. Der kurze Teaser macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Und mit Regisseur *Christian Alvart *(„Antikörper“, Til Schweiger-“Tatort“) sitzt auch ein gestandener deutscher Filmemacher hinter der Kamera. Los geht’s am 19. März 2015.

>>> Zum VIVA Popcorn Blog

Dienstag, 06. Januar 2015