"Fifty Shades of Grey"-Star Jamie Dornan hat Angst von verrücktem Fan ermordet zu werden

Der Darsteller von Christian Grey blickt mit mulmigen Gefühl auf die Weltpremiere in Berlin nächsten Monat. Warum er um sein Leben bangt, erfahrt Ihr hier.

Das Superstar-Dasein hat auch seine Schattenseite. Vor denen hat momentan auch “Fifty Shades of Grey”-Hauptdarsteller Jamie Dornan Angst, der mit der schon im Vorfeld Rekorde brechenden Romanverfilmung zum internationalen Mega-Star aufsteigen könnte. Wie er dem Magazin “Details” verrät, hat er einerseits Angst den Rest seiner Karriere als Sadomaso-Posterboy abgestempelt zu werden. Aber auch um sein Leben fürchtet Jamie, wie er zugibt.

>>> Alle Infos zur Weltpremiere von "Fitfy Shades of Grey" auf der Berlinale 2015

“Ich habe Angst wie John Lennon von einem verrückten Fan bei der Premiere ermordet zu werden. Denn viele Leute sind sauer, dass ich diese Figur spiele. Und ich bin jetzt Vater und Ehemann. Ich will noch nicht sterben” betont der Hollywood-Beau mit einer Portion schwarzem Humor. “Aber wenn ich ermordet werde, werden die Leute sagen: War das nicht krass, dass er in dem Interview seinen eigenen Tod auf dem roten Teppich voraus gesagt hat?”

>>> Schaut Euch hier den Trailer zum heiß erwarteten Erotik-Blockbuster an

Die Besetzung von Jamie Dornan kam nicht bei allen Fans gut an, genauso wie davor das ursprüngliche Casting von “Sons of Anarchy”-Star Charile Hunnam als Mr. Grey. Lasst uns Jamie doch ein noch langes und schönes Leben wünschen – Damit wir auch noch in den unvermeidlichen Fortsetzungen was von ihm haben. Und seid lieb zu ihm, falls Ihr ihn am 11. Februar am roten Teppich auf der Berlinale seht. Ansonsten muss vielleicht für Teil 2 nochmal neu gecastet werden…

>>> Zum VIVA Popcorn Blog

Freitag, 09. Januar 2015