Berlinale 2016: Das sind die Gewinner des Filmfestivals

    Wer sich über den Goldenen und Silberne Bären bei 66. Berlinale freuen durfte, erfahrt Ihr hier:

    Zehn Tage lang war Berlin der absolute Hotspot in Sachen Film. Über 400 Filme aus verschiedenen Sparten und Genres wurden auf der 66. Berlinale gezeigt, die teilweise um den Goldenen und Silbernen Bären kämpften. Stars wie Channing Tatum, Kirsten Dunst, Nick Jonas, George Clooney, Jude Law und Julianne Moore präsentierten sich auf dem Roten Teppich rund um den Berlinale Palast und versprühten Hollywood-Glamour. Gestern dann das große Finale: Jurypräsidentin und Hollywood-Legende Meryl Streep verkündete die Gewinner der 66. Berlinale.

    >>> VIVA Popcorn Check: Ob sich das Kinoticket für 'Hail, Caesar!' lohnt, erfahrt Ihr hier:

    Der Wettbewerb ist dafür bekannt, Filme auszuzeichnen, die keine Kassenmagnete sind, sondern eine größere Bedeutung haben. Blockbuster und Franchise-Streifen haben auf dem Filmfestival in Berlin erst einmal Pause und im Vordergrund stehen Themen mit gesellschaftspolitischer Relevanz. Großer Gewinner der Berlinale 2016 ist das italienische Flüchtlingsdrama “Fire at Sea”, dass mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde. Eine bewegende Dokumentation über die Insel Lampedusa, deren Namen für die weltweite Flüchtlingstragödie steht. Die weiteren Gewinner der 66. Berlinale gibt’s hier jetzt im Überblick für Euch:

    Sonntag, 21. Februar 2016