Top 10: Das sind die teuersten Sets in der Filmgeschichte

  • Teuer, teurer, am teuersten: Diese 10 Filmsets haben das meiste Geld gekostet.

  • Der Kevin Costner-Streifen "Waterworld" erwies sich zwar als Mega-Flop, das künstliche Atoll fraß aber einen Großteil des Filmbudgets.

  • Die eigens für den Film "WarGames" erbaute Kommandozentrale aus kostete immerhin noch über 2 Millionen US-Dollar.

  • Für den Musical-Streifen "Hello, Dolly" mit Barbara Streisand wurden keine Kosten und Mühen gescheut. Allein die Harmonie Gardens kosteten knapp 2,5 Millionen Dollar.

  • Zwar strotzt die "Matrix"-Trilogie so nur vor CGI, der Freeway aus "Matrix: Reloaded" wurde allerdings nur für den Film errichtet und danach wieder abgerissen. Kostenpunkt: Mehr als 3 Millionen Dollar!

  • Für den Film "Stalingrad" wurde tatsächlich das zerstörte Stalingrad wieder errichtet. Die Kosten waren hier um die 5 Millionen Dollar.

  • Stanley Kubrick macht keine halben Sachen. Für seinen Film "2001: Odyssee im Weltraum" baute er einfach mal die Discovery für mehr als 5 Millionen Dollar nach. Na dann ...

  • Die Vulkan-Basis von Biofeld aus „James Bond 007 – Man lebt nur zweimal“ ist mittlerweile Kult. Dafür mussten aber auch über 7 Millionen Dollar hingeblättert werden.

  • Die Arena aus "Ben Hur" von 1959 war nicht nur mega aufwändig zu errichten, sondern kostete auch noch eine Menge. Stolze 8,25 Millionen US-Dollar!

  • So wirklich kennen tun den Film "Intoleranz" nur wenige. Die kosten waren aber beachtlich. Für die Große Mauer von Babylon gaben die Macher satte 17 Millionen Dollar aus.

  • Na, wer hätte das gedacht? James Cameron toppt mal wieder alle. Für "Titanic" ließ er fast das gesamte Schiff noch einmal erbauen und in einem künstlichen Ozeantank vor Mexiko stehen. Klar, dass das auch etwas kostet. Und zwar fast 40 Millionen Dollar. Einfach Unfassbar.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Dreimal dürft Ihr raten, wer immer noch unangefochtener Spitzenreiter ist.

    Lange bevor es CGI und Green Screens gab, mussten die Filmemacher noch auf herkömmliche Methoden zurückgreifen, um die aufwendigen Filmsets entstehen zu lassen. Heißt: Manneskraft und gute architektonische Kenntnisse waren gefragt, denn die Kulissen wurden hier noch aus dem Boden gestampft.

    >>> Top 10: Die erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten.

    Damit das Ganze dann auch so echt wie möglich rüberkommt, wurden auch keine Kosten und Mühen gescheut und der ein oder andere Dollar für den Bau ausgegeben. Und da in Hollywood die Dimensionen immer etwas größer sind als bei uns Normalos, wurden hier wieder gleich mehrere Millionen auf den Kopf gehauen.

    >>> Top 10: Das sind (bislang) die erfolgreichsten Movies der Filmgeschichte.

    In der Galerie könnt Ihr Euch die Top 10 der teuersten Sets der Filmgeschichte anschauen und schon einmal überlegen, wer es wohl auch in dieser Top 10 auf Platz 1 geschafft hat?! Die Kosten sind wie immer mit Inflation berechnet, also nach dem Stand heute.

    Montag, 04. Juli 2016