Thighlighting: Patienten legen sich jetzt für schöne Beine auf den Schönheits-OP-Tisch

Diese kosmetischen Eingriffe werden immer unsinniger.

Wer schön sein will, muss leiden. Sport machen, sich gesund ernähren, in seinen Körper investieren … Oder man legt sich gleich auf den OP-Tisch und unters Messer. Nachdem vor einigen Jahren der #ThighGap-Trend durch alle sozialen Medien gerast ist, nimmt trotz Hashtag-Verbot der Hype nicht ab. Derzeit sind Thighlighting-Eingriffe besonders in den Schönheitspraxen beliebt. Um schöne Beine wie Bella Hadid zu bekommen, wird dabei das gesamte Bein neu modelliert – inkl. Oberschenkel-Liftings, Waden-Implantaten, Konturierungen und Fettabsaugung.

Laut Dr. Esho der ESHO Clinic in London und Newcastle soll nach einem erfoglreichen Eingriff das Bein länger und der Körper demnach größer und eine schöne Silhouette kreieren (Quelle: Independent ).

Na ja, ob das tatsächlich so nötig ist? WIe gesagt kann man bereits mit regelmäßigem Training, Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung Vieles erreichen. Operationen sind immer risikoreich, ganz zu schweigen davon, dass sie sehr teuer sind. Ich finde es mittlerweile sehr beunruhigend, wie banal über Körpermodifikationen gesprochen wird, als wäre es ein normaler Haarschnitt. Das sind sie nämlich garantiert nicht.
Solltet Ihr tatsächlich über eine Schönheitsoperation nachdenken, dann nehmt Euch viel Zeit, informiert Euch über verschiedene Quellen und seid Euch absolut sicher.

>>> Neues aus der Schönheitspraxis: Menschen legen sich jetzt für Grübchen unters Messer

>>> Hier gibt's mehr Lifestylenews

Sonntag, 10. Dezember 2017