Fünf Tipps, wie Ihr den Weihnachtsmarkt-Besuch genießt, ohne dabei zu frieren

So kann dem nächsten Weihnachtsmarkt-Besuch nichts mehr im Weg stehen!

Weihnachtszeit heißt Weihnachtsmarktsaison! Glühwein, Maronen, gebrannte Mandeln … Nur doof, wenn man schon nach zehn Minuten komplett durchgefroren ist und einfach nur noch wieder nach Hause möchte. Daher habe ich fünf Tipps für Euch, wie Ihr den Trip warm und gemütlich übersteht, ohne dabei zu frieren.

1. Packt Euch Wärmekissen in die Schuhe

Der Tipp ist für den gesamten Winter über nützlich. Nehmt wiederverwandbare Handwärmer, die man einfach über ein klicken aktivieren kann und Zuhause im kochenden Wasser wieder in die Ursprungsform zurückbringt. Ihr werdet Euch nie wieder über kalte Füße beschweren!

2. Handschuhe vergessen? Kauft Euch heiße Maronis

Schmecken nicht nur gut, sondern wärmen Euch auch die Finger. Lebensretter!

3. Trinkt (vorher) Ingwertee

Ingwer wärmt den Körper von innen – Perfekt ist er also, kurz bevor Ihr zum Markt losgeht. Oder Ihr nehmt ihn in einer Thermoskanne mit!

4. Lagen statt ein dicker Pulli

Allgemein bekannt: Der Zwiebellook wird Euch wärmer halten als nur ein dicker Pullover. Am besten schichtet Ihr viele dünne, atmungsaktive Kleidung übereinander. Lange Unterwäsche ist hier der Schlüssel!

5. Keinen Alkohol

Klar, der Glühwein hilft auf kurzer Dauer, da die Wärme vom Körperinneren in die Gliedmaßen rutscht. Doch genau das ist das Problem: Ihr kühlt viel schneller aus. (Quelle: Tastemade ) Also, tauscht den heißen Wein gegen etwas Tee oder Punsch. Und schon kann nichts mehr schief gehen.



>>> 5 vegetarische und vegane Weihnachtsessen, bei denen Ihr weder die Forelle noch Gans vermissen werdet

Montag, 18. Dezember 2017