Das verbirgt sich hinter dem Dating-Trend Sneating

"Geht's zusammen?" – "Ne, mein Date übernimmt die Rechnung."

Ihr kennt’s bestimmt: Endlich hat’s geklappt, Euer Schwarm und Ihr seid zum ersten Date verabredet. Ihr geht schick essen, unterhaltet Euch gut, alles ist perfekt. Schließlich kommt die Rechnung und Ihr besteht drauf, zu bezahlen. Euer Date nimmt dankend und Freude strahlend an. Was Ihr nicht wisst: Euer Gegenüber macht das immer. Er/Sie lässt sich immer einladen.

>>> Aus diesem Grund wurde dieser Influencer auf $90.000 verklagt

Diese Dating-Methode nennt man “sneating“ und setzt sich aus den englischen Wörter “sneaky" (raffiniert, hinterlistig) und “eating“ (essen) zusammen. Meistens lassen sich Frauen einladen, ganz nach der alten Schule eben, dass der Herr die Rechnung übernimmt und die Frau ausführt. Wie ein Gentleman eben.

Problematisch wird das nur, wenn man das wirklich ausnutzt. Allerdings gibt es da natürlich auch zwei Seiten: Die einen meinen, dass der Sneater sein Date aus unmoralischen Gründen ausnutzt. Die anderen halten dagegen, dass der Gegenüber aus freien Stücken eingeladen hat und der Sneater dem anderen nicht zu schulden hat. Was auch stimmt.

Letztlich sollte man selbst entscheiden, wie und wen man dated. Wenn der Partner darauf besteht, zu zahlen: Na gern. Jedoch sollte man nicht jedes Mal davon ausgehen. Genauso wenig sollte der Einladende danach eine Gegenleistung (sexuell, emotional, materiell, etc,.) erwarten. Sonst hat doch wirklich niemand etwas davon.

Montag, 12. November 2018