Der perfekte Begleiter für die Übergangszeit? Der sommerlich leichte Trenchcoat

    Seid Ihr auch auf der Suche nach einer gescheiten Jacke, die Euch gegen das schwankende Übergangswetter wappnet? Hier erfahrt Ihr, warum der Trenchcoat die perfekte Lösung ist.

    Glaubt man der Modewelt, dann gehört der Trenchcoat zu den Klassikern und darf demnach in keinem Kleiderschrank einer Frau fehlen.
    Ich habe mich jedoch nie wirklich an den klassischen Mantel herangewagt, was eventuell daran liegen könnte, dass ich am liebsten zum sportlichen Outfit à la Bomberjacke und Sneaker greife.

    >>> 90s Revival: Diese 10 Teile sind wieder absolut trendy

    Das klassische Exemplar ist beige und von der Marke Burberry. Zum einen eh viel zu teuer und obendrauf noch eine Farbe, zu der ich nie greifen würde.
    Aber der Trenchcoat kann auch anders! Es gibt ihn nämlich in den unterschiedlichsten Varianten. Ob kurz oder lang, im klassischen Beige oder einer anderen Farben, aus festem Stoff oder sommerlich leicht.

    >>> Einmal aussehen wie Taylor Swift? Mit diesem Outfit kein Problem

    Und genau so einen Trenchcoat, der ein bisschen aus der Reihe tanzt, habe ich vor kurzem bei Monki gefunden und mich sofort verliebt. Lang, sommerlich leicht und dunkelgrau. Der perfekte Mantel für Übergangszeit – nicht zu warm, nicht zu kalt, schnell an- und schnell ausgezogen und so schön leicht, dass man ihn easy im Rucksack verstauen kann.

    Hier gibt es meinen Mantel im Onlineshop von Monki

    Sonntag, 07. September 2014