Cole Sprouse möchte am liebsten asexuell sein

... jedenfalls in seiner neuen Serien-Rolle.

Acht Jahre ist es her, seitdem wir Cole Sprouse als Cody Martin in der Serie ‘Hotel Zack & Cody’ im TV gesehen haben. Aus dem ehemaligen Kinderstar ist mittlerweile ein richtiger heißer Typ geworden, der uns auf seinem Instagram-Account regelmäßig mit neuen sexy Pics füttert.

>>> Jamie Dornan hat privat keinen Bock auf heiße S&M-Spielchen.

Ende des Monats feiert er dann in der Serie ‘Riverdale’ auch sein TV-Comeback, die erst einmal leider nur in den USA zusehen sein wird. Aber wie das häufig so ist, wird es sicherlich nicht lange dauern, bis auch wir in den Genuss seiner neuen Show kommen können. In der Serien-Adaption des gleichnamigen Comics spielt Hottie Cole den sarkastischen Teenie Jughead Jones und wir sind natürlich schon ganz gespannt auf seinen Part.

>>> 10 Gründe, warum wir von Cameron Dallas einfach nicht genug bekommen können.

Auch Cole freut sich schon auf seine neue Rolle. Da gibt es nur eine Sache, die ihn stört: In den Comics ist seine Figur asexuell. Sprich, sie ist weder an dem männlichen, noch an dem weiblichen Geschlecht interessiert. Für das Serien-Remake haben sich die Macher allerdings dazu entschieden, dass Coles Figur ein paar Romanzen mit Mädels haben wird. “Ich komme aus einem sehr gebildetem Umfeld, das, genau wie ich, Darstellungen von Dingen, die sonst in der medialen Öffentlichkeit eher selten auftreten, befürwortet. Aber am Ende des Tages musste ich halt einfach meinen Job machen”, kommentiert Cole die Entscheidung der Produzenten.




Das bedeutet aber nicht, dass Coles Figur in den kommenden Staffeln vielleicht doch noch eine andere Richtung einschlagen und die Asexualität so zum Thema gemacht wird. Für Cole steht jedenfalls fest: “Sexualität ist eines der Dinge, durch die wie im Laufe unseres Lebens erst genau herausfinden, wer wir wirklich sind. Und ich denke, in ‘Riverdale’ wird es dafür noch viel Raum geben.”

Mittwoch, 18. Januar 2017