Selena Gomez spricht über ihre Zeit in der Psychiatrie

Angst, Depression und das Gefühl, nicht gut genug zu sein, führten dazu, dass sich Selena für 90 Tage in eine psychatrische Klinik in Tennessee einweisen ließ.

Nach einigen Rückschlägen im letzten Jahr startet Selena Gomez jetzt wieder voll durch und ziert im April zum ersten Mal das Cover der US-Vogue. Natürlich gehört dazu auch ein sehr persönliches Interview, in dem die 24-jährige Sängerin unter anderem erzählt, warum sie Mitte 2016 völlig unerwartet ihre ’’Revival’’-Tour abbrechen musste: ‘’Auf Tour zu sein, habe ich schon immer als eine sehr einsame Erfahrung empfunden. Letztes Jahr war mein Selbstbewusstsein dann total am Boden und ich fühlte mich ängstlich und depressiv. Ich bekam auf einmal Panikattacken, kurz bevor ich die Bühne betreten musste, oder manchmal auch nach den Auftritten. Im Grunde hatte ich das Gefühl, nicht gut genug zu sein, das alles nicht mehr bewältigen zu können. Ich fühlte mich, als ob ich meinen Fans nichts mehr geben kann, und ich glaube, sie haben das auch gemerkt, was dieses Gefühl noch verstärkt hat bei mir.’’

>>> Selena Gomez ist ultraheiß auf dem Cover der US Vogue

Diese Gefühle von Unzulänglichkeit und Angst führten dann dazu, dass Selena sich entschloss, sich für 90 Tage in eine psychatrische Klinik in Tennessee einweisen zu lassen: ‘’Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie gut sich das angefühlt hat, nur von sechs ganz normalen Mädchen umgeben zu sein, denen es total egal war, wer ich bin, weil sie mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen hatten. Dieses Erlebnis war eines der schwierigsten und zugleich besten, die ich je gehabt habe.’’

Seit ihrem Aufenthalt in der Klinik ist Selena ein Befürworter der dialektischen Verhaltenstherapie, der sie sich in der Klinik unterzogen hat. Bei dieser Form der Therapie lernen Betroffene ihre Probleme zu erkennen, anzunehmen und auf der Grundlage dieses Verständnisses zu lösen: ‘’Die DBT hat mein Leben komplett verändert. Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen offen über Therapie sprechen. Wir Mädchen werden dazu erzogen tough zu sein, stark, sexy, cool und entspannt. Mädchen, die für alles zu haben sind. Uns muss es aber auch erlaubt sein, zusammenzubrechen.’’ Diese Offenheit und Ehrlichkeit, mit der Selena Gomez auch über die dunklen Seiten des Lebens spricht, sind genau dér Grund, warum wir immer riesengroße Selenators sein werden.

>>> Der Fluch der Kardashians: Kendall Jenner wurde ausgeraubt

Freitag, 17. März 2017