4 Fragen zum Thema Anal-Sex, die Euch bestimmt auf den Lippen brennen

Das solltet Ihr wissen, bevor Ihr den Hintereingang benutzt:

Anal-Sex ist bei den Deutschen die Sex-Fantasie Nummer 1. Besonders Jungs würden gerne häufiger den Hintereingang benutzen, weil der Orgasmus hier noch viel intensiver erlebt werden kann. Auch bei Frauen kann der Orgasmus gesteigert werden, weil sich im Anus mehr Nervenzellen befinden als in der Vagina. Trotzdem kommt es auf die richtige Vorbereitung und Technik an, weil das Ganze sonst sehr schnell in die Hose gehen kann. Deshalb haben wir hier vier Fragen zum Anal-Verkehr für Euch zusammengestellt, die Ihr Euch vielleicht schon einmal gestellt habt:

  • 1. Was darf ich beim Anal-Sex einführen?
    Grundsätzlich gilt: alles kann, nichts muss. Ob Penis, Vibrationen, oder Dildos. Der Unterschied zum vaginalen Geschlechtsverkehr ist nicht so groß. Auf die Finger sollte aber nie verzichtet werden, weil man mit ihnen den Muskel vor dem Sex dehnen kann um Verletzungen vorzubeugen. Auch solltet Ihr immer Gleitgel verwenden, da sich der Anus nicht wie die Vagina selbst befeuchten kann. Je besser die Partie befeuchtet ist, desto schmerzfreier lässt sich auch der Penis einführen.
  • 2. Was muss ich zur Vorbereitung wissen?
    Hygiene ist beim Anal-Sex das A und O. Ihr solltet Euch sicher sein, dass Euer Darm vor dem Sex nicht voll ist und Euren Anus noch einmal gründlich mit Wasser reinigen. Wenn es dann trotzdem “schmutzig” wird, dann ist das halt so und kein Grund sich zu schämen. Das ist nämlich das Risiko, wenn man Bock auf Anal-Sex hat. Ganz wichtig ist aber, dass, egal ob mit oder ohne Kondom, der Penis nach dem Anal-Verkehr nicht in die Scheide eingeführt wird, da es sonst zu Infektionen kommen kann.
  • 3. Welche Position ist für Anal-Sex die beste?
    Hündchen-Stellung geht am Anfang immer. In dieser Position kann der Penis perfekt eindringen und man kann durch das Zurück- und Gegendrücken die Penetration selbst steuern. Wenn Euch das zu langweilig ist, dann probiert gerne auch andere Stellungen aus. Wichtig ist nur, dass es sich immer gut anfühlt und es auf keinen Fall zu Schmerzen kommt.
  • 4. Ist Anal-Sex gefährlich?
    Ja und Nein. Die größte Gefahr ist, dass der Schließmuskel durch zu harten Sex reißt. Und dann wird es wirklich unschön. Das kann aber nicht passieren, wenn beide Partner beim Sex einfach etwas vorsichtig sind und aufeinander achten. Wenn es zu Schmerzen kommt, dann hört am besten sofort auf. Denn nur wenn beide entspannt sind und es sich gut anfühlt, kann man den Sex auch genießen.

>>> Blasen leicht gemacht: mit diesen 5 Steps gelingt Euch jeder Blow-Job

Freitag, 14. April 2017