Kein Bier nach Vier: In Duisburg darf man in der Innenstadt jetzt keinen Alkohol mehr auf der Straße trinken

Hinter diesem Verbot versteckt sich aber ein ganz anderes Anliegen.

Schlechte Nachrichten für alle, die in der Duisburger Innenstadt gerne mal ein Bierchen gezischelt haben: Ab dem 16. Mai 2017 herrscht hier nämlich ein Trinkverbot&. Natürlich nur von Alkohol. Verhängt wurde das Verbot, das auf allen öffentlichen Plätzen und Strassen in der Innenstadt gilt, vom Duisburger Stadtrat, der damit verhindern möchte, dass alkoholisierte Jugendliche und Obdachlose Passanten beim Shoppingbummel belästigen.

Wer also in Zukunft in der Duisburger Innenstadt mit einer Flasche Bier in der Hand erwischt wird, muss nun mit einer Geldstrafe rechnen. Wie verschiedene regionale Tageszeitungen berichteten, verfolgt die Stadt Duisburg mit diesem Verbot allerdings eine ganz andere Agenda: Sie will damit Obdachlose aus der Innenstadt vertreiben. Zuvor hatte die Stadt schon veranlasst, dass in einem Park in der Innenstadt die Rückenlehnen aller Bänke entfernt werden, damit dort keine Obdachlosen mehr übernachten. Aus den Augen, aus dem Sinn, scheint hier das Motto zu sein. Wir finden diesen Umgang mit Obdachlosen mehr als fragwürdig.



>>> Lecker Pipi: Diese Brauerei macht Bier aus dem Urin von Festivalbesuchern

Mittwoch, 10. Mai 2017