Facebook wirkt wie Sex

Statusmeldungen vs. Sex - für das Gehirn kein Unterschied

Wer kennt das nicht? Gerade auf dem Rückweg von einer coolen Party mit jeder Menge lustiger Partybilder im Gepäck und irgendwie könnt Ihr es kaum noch abwarten, die Schnappschüsse endlich auf Facebook zu posten. Oder besser noch: Ihr habt gerade in Eurem Traumurlaub den wohl schönsten Strand der Welt entdeckt und wollte alle Eure Freunde wissen lassen, wie gut Ihr es doch getroffen habt.

>>> VIVA.tv erklärt: So flirtet Ihr auf Facebook richtig!

Ja, die lieben Statusmeldungen und Posts auf Facebook sind schon was Feines. US-Forscher haben jetzt herausgefunden, dass einen neuen Eintrag auf Facebook zu posten ähnlich gute Gefühle hervor rufen kann wie gutes Essen oder Sex! Denn schließlich können 45 “Gefällt Mir”-Klicks und 22 Kommentare auf dieses eine Urlaubsbild nicht irren, oder?

Immerhin verwenden wir Menschen sowieso schon 30 bis 40 Prozent unserer Redezeit um uns mitzuteilen. Laut den Wissenschaftlern der Harvard University in Cambridge werde die Selbstoffenbarung dabei als Belohnung empfunden. Nachweisbar ist: Dieses Preisgeben der persönlichen Erfahrungen, Meinungen und Gefühlslagen löst in ähnlichen Hirnregionen Befriedigung aus wie Sex es tut.

Hmm, heißt das jetzt je mehr wir posten, umso mehr Befriedigung bzw. Sex brauchen wir? Wir sind verwirrt. Fest steht: Statusmeldungen sind was Tolles und machen einfach nur Spaß! Oder etwa doch nicht?

Klickt Euch hier durch die Bildergalerie und seht die verrücktesten Sexvorlieben der Stars!

Dienstag, 08. Mai 2012