10 einfache Dinge, wie Ihr im Alltag zum Klimaschutz beitragen könnt

Kleiner Aufwand, aber extrem große Wirkung!

Es sind ’’nur’’ zwei Grad, um die sich die Erde bis 2050 nicht weiter aufheizen soll. So haben es jedenfalls die Industrie- und Schwellenländer beschlossen. Denn der Klimawandel führt dazu, dass unser Wetter immer extremer wird, wie es die aktuellen Ereignisse in Houston und Mumbai gerade wieder verdeutlichen.

>>> Al Gore schlägt in seinem Sequel ''Noch immer eine unbequeme Wahrheit – Die Zeit läuft'' erneut Alarm

Leider glauben immer noch Einige, dass der Klimawandel nicht real ist und sich das Ganze von selbst lösen wird. Dass das absoluter Quatsch ist, müssen wir Euch sicherlich nicht sagen. Deshalb liegt es auch an uns aktiv zu werden und sich daran zu beteiligen, unsere Umwelt zu schonen und den Treibhausgas-Ausstoß zu verringern. Viele scheitern aber schon an der Frage nach dem ’’Wie’’. Deshalb haben wir mal zehn Tipps für Euch zusammengefasst, die easy im Alltag umgesetzt werden können:

  • 1. Strom sparen, indem elektronische Geräte immer vollständig ausgeschaltet werden
    Das schont nämlich nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Besonders Computer, TV & Co. fressen auch im Standby-Modus extrem viel Energie, die nicht sein müsste. Deshalb legt Euch am besten eine abschaltbare Verteilerleiste zu, mit der Ihr den Geräten den Saft abdrehen könnt, wenn Ihr sie eh nicht benutzt.
  • 2. Energiebewusster waschen
    Nein, es muss nicht immer der 60-Grad-Gang sein. Alltagskleidung wie Pullis, T-Shirts und Jeans werden auch schon bei 30 bis 40 Grad sauber. Außerdem solltet Ihr nur dann eine Maschine Wäsche anschalten, wenn die auch voll ist. Zwei bis drei Teile zu waschen ist nämlich absolute Verschwendung.
  • 3. Wasserverbrauch reduzieren
    Hand auf’s Herz: wer von Euch gehört auch zu der Kategorie “Ich lasse das Wasser beim Spülen durchgängig laufen”. Dass das nicht umweltbewusst ist, wissen wir wahrscheinlich alle. Warum also nicht das Spülbecken voll mit Wasser laufen lassen und dann das dreckige Geschirr darin sauber machen?!
  • 4. Heizenergie senken
    Natürlich mögen wir es im Winter alle warm in unserer Wohnung. Trotzdem muss es nicht heiß wie in der Sauna sein. 21 Grad reichen in Wohnräumen völlig aus. Im Schlafzimmer sogar nur 18 Grad. Dadurch lassen sich schon zehn Prozent Heizenergie sparen.
  • 5. Elektroauto statt Dieselmotor
    Wenn Ihr auf der Suche nach einem neuen Auto seid, dann wäre vielleicht ein Elektroauto eine mehr als gute Alternative. Damit cruist Ihr nämlich umweltfreundlich durch die Gegend und verpestet die Umwelt nicht mit schädlichen Abgasen.
  • 6. Überflüssigen Müll vermeiden
    Mittlerweile gibt es auch sehr viele Produkte im Supermarkt, die nicht in Plastik gewickelt sind, sondern aus recyclebaren Materialien wie Glas sind. Und wenn Ihr schon einmal dabei seid, nimmt doch zum Einkaufen einen Jutebeutel und verzichtet auf die Plastiktragetasche.
  • 7. Müll trennen
    Ja, es nervt und kostet auch manchmal ein Quäntchen Zeit, ist aber extrem wichtig für unsere Umwelt. Und sind wir mal ehrlich: die fünf Minuten haben wir doch alle noch.
  • 8. Bewusster Lebensmittel einkaufen
    Viele denken, Bio ist ein teurer Trend. Stimmt vielleicht auch irgendwie, bedeutet aber auch nicht, dass Bio-Produkte deshalb absoluter Quatsch sind. Hier wird nämlich auf umweltschädliche Pflanzenschutz- und Düngemittel verzichtet, was zu einer Entlastung der Umwelt führt.
  • 9. Weniger Fleisch essen
    Fast zwei drittel der Treibhausgasemissionen werden durch die Tierhaltung verursacht. Kein Wunder, denn jeder in Deutschland isst rund 60 kg Fleisch und Wurst im Jahr. Deshalb hat unsere Gier nach Steak, Schnitzel & Co. auch einen entschiedenen Effekte auf die Erderwärmung.
  • 10. Lieber mal die Bahn nehmen – oder ganz verrückt sein und sich auf’s Rad schwingen
    Wenn wir weiterhin so viel Autofahren, dann sieht es in ein paar Jahren sehr schlecht für unsere Welt aus. Im Sommer kann man genau so gut das Fahrrad zur Schule oder Arbeit nehmen und ist im Zweifelsfall sogar noch viel schneller am Ziel. Bei Fernreisen bietet sich die Bahn an. Die fährt nämlich mit Strom, anstatt Benzin. Natürlich werden auch hier Treibhausgase produziert, aber in sehr viel geringeren Mengen.




Jemand, der sich auch sehr für die Reduzierung der Erderwärmung einsetzt, ist der Ex-Vizepräsident und Regisseur Al Gore. In seinem Sequel ‘’Noch immer eine unbequeme Wahrheit – Die Zeit läuft’’, reist er erneut rund um die Welt und demonstriert anschaulich, was die Menschheit bislang gegen die Erderwärmung getan hat und was wir alle noch dagegen tun können. Kinostart ist der 07. September 2017.

Dienstag, 05. September 2017