Warum sich Justin Bieber und Marilyn Manson gerade über ein T-Shirt streiten

Der Rocker ist auf den Biebs gar nicht gut zu sprechen ...

Eigentlich ist es eine nette Geste, wenn man ein T-Shirt mit dem Gesicht eines Sängers trägt. Dadurch signalisiert man ja, dass man Fan von ihm oder ihr ist. Vielleicht wollte Justin Bieber auch nur genau das ausdrücken, als er bei einem Konzert seiner ’’Purpose’’-Tour in einem Shirt mit dem Gesicht von Marilyn Manson performte und das Teil sogar in seiner Merchandise-Kollektion verkaufte. Dumm nur, dass die Rockikone das weniger cool fand. Wobei es sich der Biebs auch selber versaut hat …




Denn wir alle wissen, dass Justin gerne mal zu kleinen Höhenflügen neigt. In einem Interview erzählte Manson nämlich: ‘’Ich sah ein kleines Mädchen im pinken Hoodie mit blonden Haaren, doch es stellte sich raus, dass das Justin war. Ich setzte mich zu ihm und sagte: ’Hey, du hast mein Shirt auf der Bühne getragen!’ Leider ist er einer dieser Menschen, die einen anfassen wenn sie mit dir reden und so kam er mir verdammt nahe und sagte: ‘Ich hab dich wieder relevant gemacht!’’’




Kein Wunder, dass Manson dieser Spruch gar nicht passte. Denn egal wie erfolgreich Justin auch sein mag, Marilyn Manson ist und bleibt einfach eine Rockerlegende. Und so viel Respekt hätte Justin ihm auch mal entgegenbringen sollen. Aber Rache ist süß: deshalb ließ sich Manson seine Wut nicht anhaben, versprach Justin, dass er ihn bei einem seiner Konzerte besuchen würde um gemeinsam mit ihm ein Cover von 'The Beautiful People' zu performen, aber tauchte niemals auf: ‘’Als ich dann da sein sollte, bin ich einfach nicht hingegangen.’’


Und was das Bieber-Merchandise mit dem Face von Marilyn Manson angeht: natürlich hatte sich Justin vorher nicht um die Rechte oder eine Erlaubnis gekümmert, weshalb die ganzen Einnahmen jetzt schön in die Tasche des Rockers fließen. Tja, lieber Justin, das ist wirklich mal absolut dumm gelaufen …

Donnerstag, 14. September 2017