Das ist wohl das absurdeste Fotoshooting, das Robert Pattinson jemals gemacht hat

Ähm, Robert, bist Du das wirklich?!

Zugegeben, ein bisschen anders als die Hollywood-Norm war Robert Pattinson schon immer: ob die Beichte, dass er früher gerne an der verschwitzten Achselhöhle von Ex Kristen Stewart geleckt hat, oder auch die Tatsache, dass er für seine Rolle in ''Little Ashes'' darauf bestand, sich vor laufender Kamera einen runter zu holen, da es ansonsten nicht authentisch gewesen wäre. Voller Einsatz sagen die einen. Etwas verrückt sagen die anderen. Aber wer behauptet eigentlich, dass man in das typische Hollywood-Schema reinpassen bzw. sich anpassen muss? Deshalb macht Robert einfach das, worauf er Bock hat; so wie in dem Shooting für das Magazin 'Wonderland'.

>>> Robert Pattinson hat früher Porno-Heftchen gesammelt

Für die aktuelle Ausgabe ziert Robert nämlich das Coverbild und sieht – nun ja, wie sollen wir es sagen – etwas verändert aus. Mit pinkfarbener Perücke, einem Make-Up, das aussieht, als würde er seine Tage im Knast zählen und einem bordeauxroten Anzug, den auch Christian Grey bei einem heißen Liebesspiel mit Anastasia tragen würde, posiert er für die Kamera. Es sieht fast ein bisschen aus wie ein Mix aus Sia meets Scarlett Johansson in ‘’Lost in Translation’’ meets Tokio-Fashion. Jetzt fragen sich bestimmt einige, was daran so besonders sein soll. Tja, Robert war für das Fotoshooting selbst verantwortlich und entschied alles vom Look, über das Make-Up, bis hin zu Pose.


Was hinter dem Look des Bildes steckt weiß wahrscheinlich nur Robert alleine. Das macht aber auch nichts, denn es ist mehr als erfrischend, dass sich auch mal ein männlicher Celeb traut aus der Reihe zu tanzen. Denn es müssen nicht immer nur Beauty-Pics à la Zac Efron & Co. sein. Einzigartigkeit ist hier das Zauberwort.



Montag, 25. September 2017