Schlucken oder spucken? Das passiert mit Eurem Körper, wenn Ihr Sperma schluckt

Was Wissenschaftler in einer Studie dazu rausgefunden haben, hier:

Zugegeben, es ist nicht jedermanns Sache, beim Oralverkehr das Sperma des Partners zu schlucken. Deshalb kommt man auch schnell an den Punkt, an dem man entscheiden muss, ob man den Höhepunkt jetzt ins Taschentuch befördert oder eben auch nicht. Diese Entscheidung ist eine ganz persönliche und jeder sollte für sich überlegen, ob das etwas für einen ist. Trotzdem haben sich jetzt österreichische Wissenschaftler in einer Studie mit der Frage beschäftigt, welche Auswirkungen das Schlucken des Spermas auf den eigenen Körper hat.




Das Ergebnis: Sperma hat einen positiven Effekt für unseren Körper und kann dazu führen, dass unsere Zellen langsamer altern; ergo, weniger Falten. Der Grund: Im Sperma ist nämlich der Stoff Spermidin enthalten, der den Zellen bei der Reparatur hilft. Aber nicht nur in der männlichen Ejakulation ist dieser Stoff enthalten, sondern auch in Grapefruit, Weizenkeimen und Soja. Schlucken als Verjüngungskur muss deshalb natürlich niemand.

>>> WTF: Das sind die 10 abgefahrensten Sex-Rekorde der Welt

Das Ganze ist natürlich nur dann positiv, wenn der Partner auch gesund ist. Verschiedene Krankheiten und leider auch HIV können durch Oralverkehr übertragen werden. Deshalb sollte man auch hier immer vorsichtig sein und besonders außerhalb einer Partnerschaft immer zum Kondom greifen – die gibt es ja schließlich nicht ohne Grund in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Vertraut Ihr Eurem Partner und er ist kern gesund, dann steht dem Schlucken nichts im Wege. Vorausgesetzt natürlich Ihr habt da Bock drauf …

Dienstag, 10. Oktober 2017