Rihanna & Chris Brown: Back on Track

... und der Bischof schimpft

Der Skandal liegt drei Jahre zurück, das blaue Auge ist scheinbar physisch und seelisch verheilt: Nun sollen Rihanna und ihr prügelnder Ex-Freund Chris Brown wieder gemeinsame Sache machen. Die skandalträchtige Kollabo soll sowohl beruflicher (beide haben via Twitter Remixe von alten Hits, auf dem der andere zu hören ist) als auch privater Natur (laut TMZ wurden die beiden kuschelnd gesichtet).

>>> Rihanna auf VIVA.tv – Alle Clips, alle News

Die “unheilige Allianz” ruft jetzt Bischof Vibert Lowe auf den Plan. Der Mann kommt ebenso wie die Sängerin aus Barbados und ist laut “The Sun” ein Freund der Familie. Der Bischof sorgt sich nun um das Wohl des verlorenen Schafes. Rihanna sei gefährdet, da sie zuviel Party mache und zuwenig beten würde. Über die neuentflammte Beziehung zu Chris Brown ist der Amtsträger natürlich auch nicht begeistert:

“Nach dem, was er ihr alles angetan hat, würde ich ihr raten, [Chris] aus dem Weg zu gehen.” – “Er ist nicht der richtige Einfluss für ihr Leben.”

Bleibt abzuwarten, ob sich der 24-jährige Superstar die wohlgemeinten Ratschläge ihres alten Predigers zu Herzen nehmen wird.

>>> RiRi nackt bei Twitter

Montag, 12. März 2012