Diese Plus-Size-Models zeigen, wie gnadenlos Bilder gephotoshopt werden

Hier ist leider nichts mehr echt ...

1990 kam ‘’Adobe Photoshop’’ auf den Markt und ist heute das beliebteste Bildbearbeitungsprogramm überhaupt. Ob Kontraste stärken, Farben intensivieren, oder Größen verändern. Es gibt fast nichts, was ’’Photoshop’’ nicht kann. Das hat auch die Mode- und Werbeindustrie für sich erkannt und jagt jedes Bild ordentlich durch die Bearbeitungsmaschine. Dabei wird dann nicht nur die Qualität des Bildes verbessert, sondern ganz nebenbei auch noch Falten geglättet, vermeintliche Speckfalten wegretuschiert und Oberschenkel gestrafft.

>>> Warum jeder die Shoppingregel '3-7-14' kennen sollte

Das führt dann leider dazu, dass die wunderschönen Bilder alles sind, bloß nicht echt. Es wird uns vorgegaukelt, dass die Personen, die wir darauf sehen, perfekt und makellos sind und dass das auch unser Anspruch sein sollte. Das ist natürlich absoluter Quatsch, weshalb die beiden Plus-Size-Models Diana Sirokai und Callie Thorpe mit einem Test zeigen wollten, wie hart Bilder bearbeitet werden und am Ende so fern vor der Realität sind, dass man aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus kommt. Hierfür ließen sie sich von der Fotografin Karizza ablichten, die danach das Foto nach heutigen Werbestandards bearbeitete. Und das Resultat ist wirklich verblüffend:




Das runde Gesicht, die Cellulite, die paar Kilo mehr; alles plötzlich weg und man kann nicht einmal erkennen, dass das Bild durch ’’Photoshop’’ gejagt wurde. Mit diesem krassen Ergebnis hätten auch die beiden Models nicht gerechnet und sind erstaunt und geschockt zugleich: ‘’Wir sehen auf beiden Bildern toll aus! Sinn dieser Sache war es zu zeigen, wie Magazine und Medien Bildbearbeitung auf ein ganz neues Level bringen. Models und Promis sehen nicht mehr wie sie selbst aus. Wir leben in einer falschen Welt – es wird Zeit, die Realität zurückzuholen. Entscheide selbst, wer du bist.’’, schreibt Diana Sirokai unter ihrem Instagram-Post und Callie Thorpe sagt dazu: ‘’Kein Wunder, dass Frauen so unsicher sind. Jahrelang waren wir perfekten Retuschierungen und stark veränderten Bildern in den Medien ausgesetzt. ’’

>>> Diese Plus-Size-Bloggerin kopiert die Looks der Stars und beweist, dass Stil nicht auf eine Kleidergröße hört

Wir finden die Aktion super und unterstützen das Vorhaben besonders den jungen Leuten zu zeigen, dass der Schein oftmals sehr trügt und niemand makellos oder perfekt ist. Ein Idealbild existiert nicht und wird uns fast schon aufgezwungen. Deshalb sollten wir uns alle davon versuchen freizumachen und genau so leben, wie wir das für richtig halten. Den Glück und Zufriedenheit kommen garantiert nicht im Inklusivpaket mit Size 0 und einer strahlenreinen Haut.

Montag, 06. November 2017