Agyness Deyn: Altersbluff gestanden

Endlich gab sie zu, älter zu sein, als sie immer behauptet hat

Beim Alter lügt man ja manchmal ganz gerne. Aus Eitelkeit werden aus 32 Jahren dann schnell 28 gemacht, um nicht schon in den frustrierenden 30ern zu sein und den Typen an der Bar abzuschrecken. Aber: Vermutlich kommt’s sowieso nie raus. Anders bei Supermodel Agyness Deyn. Sie gaukelte ihren Chefs, Agenturen und den Medien immer vor, 1989 geboren zu sein.

Der Druck auf die Britin, endlich mit der Sprache rauszurücken, fing bei ihren alten Schulkameraden an, die sie noch als Laura Hollins kennen und sich wahrscheinlich dachten: Wenn sie damals im Mathe-Unterricht schon 18 Jahre alt war, kann das ja alles irgendwie nicht sein. Auf Facebook wurde sogar eine Gruppe gegründet: “Agyness Deyn, du bist nicht 18”.

Jetzt hat sie gegenüber der britischen Tageszeitung “Daily Mail” gegenüber zugegeben, bei ihrem Alter geschwindelt zu haben. Tatsächlich sei sie 1983 geboren und habe demnach schon 29 Jahre auf dem Buckel. Die Geschichte, die sie zu ihrem Alters-Bluff erzählt, ist noch viel unglaublicher: Als sie 24 war, bekam sie das unschlagbare Vertragsangebot einer New Yorker Modelagentur. Gemeinsam mit ihrem Agenten entschied sich das damals noch als Laura Hollins bekannte Anfänger-Model, ihr Alter zu tunen und sich für 18 Jahre auszugeben.

>>> Zeige uns deine Style Story und werde VIVA-Star

Wie sie zu ihrem neuen Namen Agyness Deyn kam verriet sie auch: “Ich begann zu modeln und man sagte mir, es gebe massenhaft Lauras, ich solle meinen Namen ändern.” Sie wollte sich gerne nach ihrer Großmutter Agnes benennen, ein Namensanalyst spuckte dann Agyness aus.

So kann’s gehen: Aus jung mach’ alt. Von jetzt auf gleich ist die hübsche Agyness sechs Jahre gealtert. Ihre Schönheit kann ihr trotzdem niemand nehmen und wir bleiben Fan. Vielleicht wäre sie ohne diesen Altersschwindel gar nicht erst so bekannt geworden. Das ist eben das harte Model-Geschäft.

Donnerstag, 01. März 2012