Ist Euch schon mal aufgefallen, dass viele Hits von Taylor Swift nur aus einer Note bestehen?

Warum diese Art der Melodien so gut funktionieren, erfahrt Ihr hier.

Dass Taylor Swift eine herausragende Songwriterin ihrer Generation ist, die ein Talent für eingängige Melodien und gute Songtexte hat, müssen wir Euch bestimmt nicht sagen. Aber ist euch schon mal aufgefallen, dass Taylor Swift sehr viele Melodien schreibt, die nur aus einer Note bestehen? Und dass nicht erst auf ihrem gerade erschienenen neuen Album ’’Reputation’’. Auch in alten Taylor Swift-Klassikern wie Our Song oder Picture To Burn finden sich schon sogenannte ‘’One Note’’-Melodien.

>>> Hat Taylor Swift etwa ihre Lyrics zu "Getaway Car" von Hilary Duff geklaut?

Diese Technik war schon im Mittelalter sehr verbreitet, in der religiöse Gesänge in der Regel nur aus einer Note bestanden. Taylor Swift benutzt diese Art der Melodien, um ihre Songtexte wie gesprochen wirken zu lassen. Die Wiederholung von nur einer Note führt außerdem dazu, dass man ihren Texten automatisch mehr Aufmerksamkeit schenkt. Vor allem für Songs, mit denen man Gefühle wie Wut ausdrücken möchte, ist die "One Note’’-Technik ideal.

>>> Taylor Swifts "Reputation" Album-Release bricht alle Rekorde

In ihren neuen Songs wie Look What You Made Me Do oder Ready For It ist Taylor mittlerweile dazu übergegangen, ihre Texte fast zu rappen. Und noch einen riesengroßen Vorteil haben Songs mit Melodien, die aus nur einer Note bestehen: Sie machen es Fans leichter mitzusingen, egal wie unmusikalisch sie auch sind. Ganz schön clever von Taylor, oder?! In diesem Video könnt Ihr Euch von Taylors ‘’One Note’’-Technik überzeugen:




>>> Trotz Pause: Die One Direction-Boys schicken sich gegenseitig die süßesten Tweets ever

Montag, 13. November 2017