Karneval weltweit: Die Narren sind los!

    Über Hunde im Kobold-Kostüm, Samba, und schaurige Holzmasken

    “Alaaf!” “Helau!” Ja, es ist wieder soweit: Die fünfte Jahreszeit ist da. Es wird geträllert, getrunken und vor allem sich kostümiert, was das Zeug hält. Die Narren sind wieder los! Egal ob nun Karneval oder Fasching – die Narren wollen doch alle nur eins: Feiern! Den deutschen Karneval kennen wir natürlich alle, ob wir nun wollen oder nicht.

    Büttenreden, Rosenmontagsumzüge, Kamellen, Bussi hier und da – einfach mal den ganz normalen Alltag hinter sich lassen. Während die Einen regelmäßig vor diesen paar Tagen im Jahr fliehen, könnte für die Anderen gar nicht oft genug Jecken-Zeit sein. Wir haben uns gefragt: Ist das in anderen Ländern auch so? Wie feiert man Karneval im fernen Kolumbien? Oder was hat es eigentlich mit den Masken in Venedig auf sich? So wird Karneval weltweit gefeiert!

    Venedig
    In Venedig wird sogar zehn Tage lang Karneval gefeiert, bis Fastnachtsdienstag. Höhepunkte sind eindeutig die Maskenbälle. Denn im Mittelpunkt stehen in Venedig die berühmten Masken, die auf das Theater “Commedia dell’ Arte” (Stehgreifkomödie) des 16. bis 18. Jahrhunderts zurückzuführen sind.

    Kolumbien
    Kriegsbemalungen und traditionelle Tänze stehen hier an der Tagesordnung. Karneval wird in Kolumbien an den vier Tagen vor Aschermittwoch gefeiert, die Stadt Barranquilla gilt weltweit als wahre Karnevalshochburg.

    Rio de Janeiro
    Vom weltberühmten Sambadrom in Rio de Janeiro hat bestimmt jeder schon mal gehört. Diverse Sambaschulen bereiten sich das ganze Jahr über auf den Karneval vor. Aufwändig gestaltete Kostüme, pompöse Festwagen, heiße Rhythmen und vor allem viel nackte Haut stehen hier im Mittelpunkt. Das Motto: Je mehr umso besser!

    Brasilianischer Hunde-Karneval
    In Brasilien geht die Liebe zum Jecken-Fest sogar so weit, dass dieses Jahr zum zehnten Mal der Hunde-Karneval gefeiert wurde. Kobold, Fee oder Teufel – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob da die Tierliebe nicht ein bisschen zu weit geht, sei dahingestellt.

    Südungarn
    Hier geht es wild zu. Die Männer setzen sich traditionell mit Widderhörnern gekrönte Holzfratzen auf und ziehen mit Rasseln und Kuhglocken lärmend durch die Stadt. Grund: Der Winter soll vertrieben werden!

    New Orleans
    In New Orleans wird Karneval am “fetten Dienstag”, dem so genannten Mardi Gras, gefeiert. Am letzten Tag vor Aschermittwoch wird hier mit ausgefallenen Kostümen und großen Umzügen eine Parade gefeiert, wie es sie nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Die vorherrschenden Farben an diesem Tag sind Lila (steht für Gerechtigkeit), Gelb (steht für Kraft) und Grün (steht für Glaube).

    Italien
    Neben Venedig ist auch die Stadt Viareggio als Karnevalshochburg bekannt. Bei den traditionellen Umzügen werden poltische Ereignisse satirisch auf’s Korn genommen. Hier gilt das Motto: Hauptsache bunt!

    Bleibt nur noch zu sagen: “Alaaf!” Oder eben “Helau!” In den nächsten paar Tagen regieren jedenfalls auch hierzulande wieder die Narren…

    Montag, 03. März 2014