Berlinale-Trend: Pelz

Modisch oder praktisch? Hauptsache tierisch!

Endlich: Die Temperaturen haben die Eisschrank-Regionen verlassen und wir dürfen uns auf Regen und Blitzeis freuen! Doch auch Grade knapp über dem Gefrierpunkt sind den Promis häufig noch zu kalt. Auf der diesjährigen Berlinale konnten wir einen eher fragwürdigen Trend beobachten: Die Damen setzen zunehmend auf tierische Accessoires – Pelz ist der letzte Schrei!

Während man in Ländern wie Sibirien oder Russland, wo die Temperaturen im Winter auch gerne mal unter Minus 40 Grad klettern, ohne Pelz gar nicht vor die Tür gehen könnte, ist der tierische Stoff hierzulande wohl doch eher ein modisches i-Tüpfelchen. Auch wenn das Heike Makatsch, Verena Kerth, Juliette Binoche & Co. anscheinend ganz anders sehen.

So glänzte in den vergangenen Tagen ein Pelz mit dem anderen um die Wette – ob nun echt oder fake. Was denkt Ihr über diesen Trend? Modisch oder bei eisigen Temperaturen einfach nur praktisch? Kommentiert jetzt mit!

Übrigens, die Damen auf der Berlinale sind nicht die Einzigen, die auf das tierische Accessoire stehen. Hot or Not? Klickt Euch durch unsere Fashion-Bildergalerie!

Dienstag, 14. Februar 2012