Warum wir Whitney Houston vermissen werden

Drei wichtige Gründe, die Diva nicht zu vergessen!

Erstens: Whitney Houston hat uns den Aufstieg und den tiefen Fall eines Superstars unmittelbarer vorgeführt als das einem Menschen zuzumuten ist. Mit 14 Jahren nahm sie ihre erste Platte auf. Danach ging es unfassbar steil bergauf. Sie verkaufte insgesamt mehr als 170 Millionen Platten. Aber auch der Absturz war krass. Die Ehe mit Bobby Brown entwickelte sich zu einem Fiasko. Er schlug sie – sie griff zu Drogen. Mit jeder Entziehungskur litt auch ihre Stimme. Zuletzt war sei eine tragische Person geworden: als Ikarus der Musikindustrie mahnt sie uns.

>>> Schock: Whitney Houston ist tot! Hier geht's zur News!

Zweitens: Im Film “Bodygard” öffnete Whitney Houston uns die Augen für die Schattenseiten des Erfolgs. Glaubhafter hat uns nie ein Schauspieler die Stalker- und Paparazziangst vorgeführt. Wer gerne Star werden möchte, sollte sich auf jeden Fall diesen Film ansehen, denn Whitney zeigt uns, was es kostet, die Bühne gegen das Privatleben zu tauschen.

>>> Whitney Houston auf VIVA.tv: Alle Videos, Fotos, News und ihre Biografie!

Drittens: Der Schmachtfetzen “I Will Always Love You” wird weiterhin Generationen von heiratswilligen jungen Menschen von der Dauerhaftigkeit ihrer Liebe überzeugen. Und zumindest beim Hochzeitstanz, zu diesem Song, werden alle Gäste in romantischen Gefühlen schwelgen.

Sonntag, 12. Februar 2012