Studie enthüllt: Was es über Eure Persönlichkeit aussagt, wenn Ihr bei Filmen schnell heulen müsst

Sind wir nicht alle nah am Wasser gebaut?

Wer kennt die Situation nicht: Man macht es sich am Abend auf der Couch mit einer Superschnulze gemütlich und egal wie stark man auch dagegen ankämpft, am Ende kullern dann doch die Tränen. Aber wenn Rose den toten Jack ins eisige Wasser gleiten lässt und dann noch unter Tränen sagt, ‘’Ich werde es nie vergessen’’, dann muss man doch einfach drauf losheulen, oder?! Emotional sagen die einen dazu. Für die anderen ist es einfach nur hypersensibel.


Die Sensibelchen unter Euch müssen sich aber nicht mehr dafür schämen, dass sie bei fast jeder Kleinigkeit direkt anfangen zu flennen. Denn wie Wissenschaftler herausgefunden haben, sagt das nämlich etwas über unsere Persönlichkeit aus, was als alles andere als ’’schwach’’ bezeichnet werden kann. In der Studie des Neurologen Paul J. Zak kam heraus, dass Menschen, die bei Filmen schnell weinen, ein starkes Mitgefühl-Empfinden haben. Ergo, sie sind emotional hochintelligent.

>>> Das sind die 10 häufigsten Lügen, die sich Pärchen gegenseitig erzählen

Tja, und wer emotional hochintelligent ist, der ist bei seinen Mitmenschen auch besonders beliebt und gilt als verständnisvoll und aufgeschlossen. Nicht, dass wir eine Rechtfertigung für unsere Film-Heulattacken gebraucht hätten, aber so lässt es sich dann doch gleich viel leichter weinen …




Freitag, 01. Dezember 2017