Adele: Erstes Interview nach OP

Wie kam es zur OP und wie ist es gelaufen? Adele gibt Auskunft.

Das wohl Schlimmste, was einer Sängerin von Adeles Kaliber passieren kann, ist es, sich einer OP an den Stimmbändern unterziehen zu müssen. Zum Glück ist alles gut gelaufen! Inzwischen erholt sich die 23-jährige Hitmaschine von der OP und – wir kennen sie nicht anders – reißt schon wieder Witze.

Die Probleme an ihren Stimmbändern waren aber alles andere als lustig. Bei einem Auftritt im französischen Radio bekam Adele richtig Probleme. Sie bekam Blutungen an ihren Stimmbändern. Adele erinnert sich an diesen Moment:

“Es war, als hätte jemand einen Vorhang über meinen Hals gelegt. Es fühlte sich an, als würde in meinem Hals etwas aufplatzen.”

>>> Hier gibt's die besten Videos, Fotos und News von Adele

Auweia! Im November letzten Jahres musste sie schließlich unters Messer:

“Sie strahlen einen Laser in deinen Hals, schneiden den Polypen ab, stoppen die Blutung und reparieren alles”, beschreibt Adele die Prozedur.

Anschließend fiel es ihr besonders schwer, ihre Stimme zu schonen. Sie konnte sich nur per Handy verständigen – eine App las vor, was die geplagte Sängerin eintippte. Allerdings wollte Adele nicht auf ihr unflätiges Vokabular verzichten. In einem Interview plaudert Adele aus:

“Ich habe eine App auf meinem Handy, die jedes Wort ausspricht, das man eingibt. Aber das Tolle ist, dass ich gerne fluche. Bei den meisten Apps kann man nicht fluchen, aber ich habe eine gefunden, bei der man das kann. Also kann ich meinen Standpunkt immer noch deutlich klar machen.”

Am 12. Februar soll Adele bei der Grammy-Verleihung schon wieder auf der Bühne stehen. Viele Termine wird sie in nächster Zeit aber nicht wahrnehmen können. Schonung ist das oberste Gebot!

Donnerstag, 09. Februar 2012