So geht Niall Horan mit seinen Hatern um

Niall Horan findet klare Worte für Menschen, die ihn scheiße finden.

Jeder von uns hat schon mal die Erfahrung gemacht, wie es sich anfühlt, wenn man grundlos abgelehnt oder unfair kritisiert wird. Für Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, ist diese Erfahrung Alltag. Vor allem, wenn sie Teil einer der erfolgreichsten Boybands der letzten Jahre sind: One Direction. In einem Interview mit dem Esquire hat Ex-1Dler Niall Horan jetzt darüber gesprochen, wie er erst lernen musste, mit Hatern umzugehen.

In den Anfangstagen von One Direction Niall: ‘’Damals habe ich Sachen über mich gelesen und sofort gedacht ’Fuck, das denken die über mich?’. Irgendwann habe ich verstanden, dass man es nicht allen recht machen kann. Also habe ich irgendwann aufgehört, mir das zu Herzen zu nehmen. Offenbar sind all die Menschen, die einen kritisieren, selber perfekt. Also haben sie jedes Recht, mich runterzumachen. Diese Leute können mich mal am Arsch lecken.’’

>>> Selena Gomez hat Justin Bieber während eines Dates sitzen lassen und der Grund dafür ist so witzig

Das ist auch der Grund, warum sich sein Style in den letzten Jahren so verändert hat, erzählt Niall im Interview. Heute hat Niall das Gefühl, er kann endlich er selber sein: ‘’Früher bin ich einfach mit der Mode gegangen. Einfach, was die Leute in meinem Alter damals so getragen haben. Aber als ich älter geworden bin, habe ich gemerkt, dass mir Mode eigentlich egal ist und deswegen habe ich angefangen, mich einfach wie meine musikalischen Vorbilder zu kleiden.’’ Wer Nialls musikalische Vorbilder sind? The Eagles, Fleetwood Mac und Crosby, Stills and Nash.



>>> Das sind Gigi Hadids Erkenntnisse nach einer Woche ohne Handy

Donnerstag, 21. Dezember 2017