Doppelleben: Dieser Mathe-Professor ist auch noch ein Gay-Porno-Star

Da haben die Studenten aber nicht schlecht gestaunt, als sie ihren Prof in einem hotten Video entdeckt haben ...

Ruggero Freddi aus Rom hat wohl eine der ungewöhnlichsten Karriere-Laufbahnen am Start, die wir je gehört haben. Denn der durchtrainierte 41-Jährige ist nicht nur Mathe-Professor an der Universität La Sapienza in Rom, sondern drehte ganz nebenbei auch noch Schwulen-Pornos.




Jupp, Ihr habt ganz richtig gelesen. Vor seiner akademischen Karriere war Ruggero nämlich in zahlreichen Schmuddelfilmchen zu sehen, in denen er unter dem Künstlernamen Carlo Masi der Star des Geschehens war und wirklich alles zeigte. Doch Ruggero schämt sich keinesfalls für seine Porno-Vergangenheit, sondern geht ganz offen damit um. Einer italienischen Zeitung sagte er: ‘’Mir wurde angeboten, in den USA einen Film zu drehen. Und ich dachte: ,Warum nicht?‘ Ein Job der mich mehr verdienen lässt und eine unterhaltsame Karriere verspricht.’’




2013 fiel für ihn dann aber die letzte Klappe, er konzentrierte sich voll und ganz auf seinen Master in Mathematik und ist seit seinem Abschluss als Prof tätig. Das Ganze kam übrigens nur durch Zufall raus, als einer seiner Studenten ihn in einem Video entdeckte und sich dachte, ‘’Moment mal! Den kenne ich doch?!’’ Ob der aber auch so offen damit umgeht, dass er in seiner Freizeit gerne Gay-Pornos schaut?

>>> So erkennt Ihr an seinen Nachrichten, ob er Liebe, oder nur Sex will

Ruggero sieht das Ganze allerdings mehr als positiv und bereut nichts: ‘’Ich bin froh und stolz auf beide Karrieren. Sie zeigen beide meine Persönlichkeit. Ich war froh, ein gut aussehender Mann zu sein, und die Welt sah es. Und jetzt bin ich glücklich, dass anerkannt wird, dass ich ein kluger Mann bin!’’ Wir finden so viel Offenheit und Ehrlichkeit absolut super und mal ehrlich: bei seinem Anblick wird Mathe doch gleich etwas sexier …

Dienstag, 02. Januar 2018